1. Startseite
  2. Kultur
  3. Augsburger Puppenkiste lädt Til Schweiger nach Tatort-Kritik ein

Schauspieler

22.10.2019

Augsburger Puppenkiste lädt Til Schweiger nach Tatort-Kritik ein

Til Schweiger hatte sich in den sozialen Netzwerken
Bild: Tobias Hase, dpa

"Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger", urteilt Til Schweiger über den aktuellen Tatort. Die Puppenkiste reagiert darauf - mit einer Einladung.

Wie kommt Til Schweiger nur auf die Augsburger Puppenkiste, wenn er den „Tatort“ anschaut ? Krimis oder Verbrecher hat er auf der berühmten Marionettenbühne garantiert noch nicht gesehen. Abgesehen von Mackie Messer, dem Schuft aus Brechts Dreigroschenoper. Aber der ballert sich nicht wild durch die Gegend, wie das Ulrich Tukur als Tatort-Hauptkommissar Murot am Sonntagabend im Ersten getan hat.

„Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender“, stichelte Til Schweiger, selbst Tatort-Kommissar, dazu auf Facebook. Wahrscheinlich hat er sich vor dem Fernseher so gelangweilt, dass er an selige Kindertage dachte. Als sonntags noch Jim Knopf mit Lukas dem Lokomotivführer die Wilde 13 in Schach halten mussten oder das Urmel fast in die Schusslinie des fiesen Königs Pumponell geriet.

Lieber Oliver, was hast du genommen, bevor du diese “Kritik” geschrieben hast?!Ich werf mich wegJede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!

Pubblicato da Til Schweiger su  Domenica 20 ottobre 2019

Augsburger Puppenkiste zeigt sich erfreut über Äußerung von Til Schweiger

Bei Theaterleiter Klaus Marschall in Augsburg löst der Facebook-Eintrag Schweigers helle Freude aus. Zumal ihn eine gerissene Achillessehne derzeit zwingt, alle Tatort-Folgen in der Mediathek durchzuzappen. „Wenn Til Schweiger sich immer noch an die Fernsehfilme der Augsburger Puppenkiste erinnert, finden wir das sehr positiv“, sagt er. „Vom Alter her passt er gut hinein in die Generation, die mit der Augsburger Puppenkiste aufgewachsen ist.“

Marschall kann sich nicht erinnern, dass Schweiger jemals in der Puppenkiste war. Aber diesen Besuch könne er gerne nachholen. „Ich lade Til Schweiger zur Vorstellung ein“, wirbt er. Vielleicht könnte der Schauspieler sich dann auch die nächste Ausstellung anschauen. Der Titel: „Gesucht wird… – Kriminalgeschichten auf der Puppenbühne.“

Freilich: Auf ein Engagement als Synchronsprecher darf Schweiger bei der Puppenkiste eher nicht hoffen. „Wir kennen Til Schweiger. Nuscheln ist sein Markenzeichen. Ob das für unsere Figuren zuträglich wäre?“ Da spielt er besser noch einige Tatorte.

Tatort: Dein Name sei Harbinger
22 Bilder
Tatort-Kommissare: Wer ermittelt wo?
Bild: Gordon Muehle, rbb
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

23.10.2019

Eine tolle Win-Win-Situation: Der Schweiger bekommt neue Fäden und die Puppenkiste einen neuen Holzkopf.

Permalink
23.10.2019

Die Puppenkiste ist Kunst und Kultur und sowas von liebevoll gemacht. Das kann man vom Tatort nicht unbedingt behaupten.

Permalink
22.10.2019

Der Tatort war so schlecht da ist das Genuschle von Schweiger Hochkultur.

Permalink
22.10.2019

Wenn man bedenkt, welche Tatort-Schinken Til Schweiger selbst abgeliefert hat, ist seine Kritik vollends unverständlich! Ein Typ, der sich selbst restlos überschätzt...

Permalink
22.10.2019

Das einzige was dieser "Schauspieler" kann, ist beleidigen. Und auch war die Aussage bestimmt nicht als Lob für die Augsburger Puppenkiste gedacht. Kann man nur hoffen das er die Einladung wahr nimmt und danach in einer Kiste verschwindet, bevor er wieder betrunken etwas in irgendeine Kamera nuschelt...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren