1. Startseite
  2. Kultur
  3. Christo muss warten: Turmfalken dürfen nicht verhüllt werden

Verhüllungskünstler

13.12.2019

Christo muss warten: Turmfalken dürfen nicht verhüllt werden

Verhüllungskünstler Christo nimmt sich den Triumphbogen in Paris vor - muss aber bis September warten
Bild: Britta Pedersen, dpa (Archiv)

Der Verhüllungskünstler Christo will als den Triumphbogen in Paris verpacken. Statt im Frühjahr darf er das nun erst im Herbst 2020.

Der Turmfalke – Falco tinnunculus – ist nicht nur ein Wald- und Steppenbewohner. Auch in Städten kann er sich einrichten, wo er Nahrung in Parks sowie Nistmöglichkeiten in Mauernischen findet. Alte Bauwerke wie Kirchtürme eignen sich für ihn besonders. So haust er in Paris nun, da Notre-Dame seit dem Brand unbewohnbar geworden ist, im Eiffelturm, in der Basilika Sacré-Coeur und im Triumphbogen. Dort legt man Wert darauf, dass die Tiere zwischen April und August ihren Nachwuchs in Ruhe großziehen können.

Deshalb entschied das Zentrum der nationalen Monumente im Einklang mit der französischen Liga für Vogelschutz die Verschiebung der Triumphbogen-Verhüllung durch den Künstler Christo, die ursprünglich zu Beginn der Brut- und Nistzeit der Turmfalken geplant war. Anstatt im April wird das Bauwerk nun vom 19. September bis 4. Oktober mit 25.000 Quadratmetern recycelbarem Polypropylengewebe in Silberblau eingepackt und mit einer 7000 Meter langen roten Kordel umschnürt.

Ein Turmfalke.
Bild: Stephanie Pilick, dpa (Symbol)

Christo will den Triumphbogen in Paris verhüllen

Schon vorab aber, vom 18. März bis 15. Juni 2020, zeigt das Centre Pompidou eine Ausstellung über die Pariser Zeit von Christo und seiner inzwischen verstorbenen Ehefrau Jeanne-Claude, die sich 1958 in der französischen Hauptstadt kennengelernt hatten und hier bis 1964 arbeiteten. Ein Thema wird natürlich auch die wechselhafte Geschichte der Verhüllung der ältesten Seine-Brücke Pont Neuf sein: Aufgrund des heftigen Widerstands dauerte es zehn Jahre, bis Christo im September 1985 mit schimmerndem Gewebe die Seitenflächen und das Gewölbe der zwölf Brückenbögen sowie die Gehwege bedecken durfte.

Christos neuestes Projekt „The Mastaba“: Über 7500 Ölfässer mit einem Gewicht von 500 Tonnen schwimmen auf dem Serpentine-Lake im Londoner Hyde Park.
17 Bilder
Beeindruckende Werke des Verhüllungskünstlers Christo 
Bild: Victoria Jones, PA Wire, dpa

Wie damals wird die Verhüllung des Triumphbogens vollständig durch den Verkauf von Skizzen und Collagen des Projekts finanziert – sowie von Werken der 50er und 60er Jahre. Anders als heute kümmerte 1985 das Schicksal der tierischen Bewohner der alten Monumente noch wenig.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren