1. Startseite
  2. Kultur
  3. Dresdner Archiv erwirbt Richter-Bild

26.06.2009

Dresdner Archiv erwirbt Richter-Bild

Dresden (dpa) - Das Gerhard Richter Archiv in Dresden hat das "Porträt Dr. Knobloch" des Malers von 1964 erworben. Das 100 mal 90 Zentimeter große Kunstwerk ist laut Staatlichen Kunstsammlungen Dresden eines der frühesten und markantesten Beispiele für dessen Porträtmalerei.

Das Gemälde wurde mit Hilfe der Kulturstiftung der Länder und der Sparkassen-Finanzgruppe aus Privatbesitz angekauft. Es soll künftig in den von Richter selbst eingerichteten Sammlungsräumen des neuen Albertinums gezeigt werden. Der Museumsbau wird derzeit saniert und umgebaut und soll 2010 wiedereröffnet werden.

Richter gehört zu den bedeutendsten Gegenwartskünstlern. Er wurde 1932 in Dresden geboren, lebt und arbeitet in Köln. Er war 1961 in den Westen übergesiedelt. Zwischen 1964 und 1967 hat er zahlreiche Bildnisse von Künstlerkollegen, Galeristen und Sammlern als Auftragsporträts gemalt. Das "Porträt Dr. Knobloch" war die erste Arbeit dieser Art. Sie zeigt die Krefelder Ärztin Gisela Knobloch, die damals zum Sammlerkreis um die Düsseldorfer Galerie Schmela gehörte.

www.skd-dresden.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren