1. Startseite
  2. Kultur
  3. Ehren-Oscars für Lalo Schifrin und Cicely Tyson

Auszeichnung

06.09.2018

Ehren-Oscars für Lalo Schifrin und Cicely Tyson

Lalo Schifrin bekommt in diesem Jahr einen Ehren-Oscar. Foto: Jörg Carsensen
2 Bilder
Lalo Schifrin bekommt in diesem Jahr einen Ehren-Oscar.
Bild: Jörg Carsensen (dpa)

Im Februar 2019 werden die nächsten Oscar-Trophäen verliehen. Doch einige Preisträger stehen jetzt schon fest. Die US-Film-Akademie vergibt vorab die Ehren-Oscars, darunter an Lalo Schifrin und Cicely Tyson.

Los Angeles (dpa) - Die US-Schauspielerin Cicely Tyson (93, "The Help") und der in Argentinien geborene Filmkomponist Lalo Schifrin (86) werden im November mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet.

Wie die Filmakademie Academy Of Motion Picture Arts and Sciences am Mittwoch in Los Angeles mitteilte, wird auch der Presseagent und langjährige Sprecher von Steven Spielberg, Marvin Levy, mit diesem Preis geehrt. Das legendäre Produzenten-Duo Kathleen Kennedy und Frank Marshall erhält den "Irving G. Thalberg Memorial Award". Das Ehepaar produzierte Filme wie "Die Farbe Lila", "München" und "Der seltsame Fall des Benjamin Button".

Die feierliche Gala findet am 18. November in Hollywood statt. Die Vergabe der Ehren-Oscars wurde 2009 erstmals von der normalen Oscar-Show im Frühjahr abgekoppelt. Hollywoods wichtigste Trophäen sollen am 24. Februar 2019 in Los Angeles verliehen werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tyson begann ihre Filmkarriere 1968 mit dem Film "Das Herz ist ein einsamer Jäger". Vier Jahre später erhielt sie eine Oscar-Nominierung für ihre Hauptrolle in dem Drama "Das Jahr ohne Vater". Der afroamerikanische Star wirkte auch in Filmen wie "Fried Green Tomatoes", "The Help" und "Last Flag Flying" mit.

Der Jazz-Komponist und Arrangeur Schifrin schrieb mehr als hundert Soundtracks, darunter für "Dirty Harry", "Bullitt" und "Rush Hour". Er war sechsmal für einen Oscar nominiert. Berühmt wurde auch seine Komposition für die TV-Serie "Mission: Impossible". 

Levy arbeite als Pressesprecher für Studios wie MGM und Columbia Pictures, bevor er 1977 von Steven Spielberg für den Film "Unheimliche Begegnung der dritten Art" verpflichtet wurde. Es folgten gemeinsame Projekte wie  "E.T.", "Schindlers Liste", "Der Soldat James Ryan" und "Lincoln". Levy ist der erste Agent, der einen Ehren-Oscar erhält.

Produzentin Kathleen Kennedy ist die erste weibliche Empfängerin des Thalberg-Awards. Der Preis, benannt nach dem früheren MGM-Studiochef Irving G. Thalberg, ist für Produzenten vorgesehen, deren Arbeit eine "konstant hohe Qualität" zeigt. Kennedy ist die derzeitige Chefin von Lucasfilm und wirkt seit 2015 als Produzentin an "Star Wars"-Projekten mit. Sie war achtmal für einen Oscar nominiert, darunter für "E.T." und "Lincoln".

Im vorigen Jahre gingen die Ehren-Oscars der Filmakademie an den kanadischen Schauspieler Donald Sutherland, die in Belgien geborene Regisseurin Agnès Varda, den US-Kameramann Owen Roizman und an den amerikanischen Filmemacher Charles Burnett. Der "Irving G. Thalberg Memorial Award" wird nicht in jedem Jahr vergeben. Der letzte Preisträger war Produzent Francis Ford Coppola im Jahr 2010. (dpa)

Akademie-Mitteilung

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Der Pergamonsaal gleicht einem Gerüstwald. Foto: Arne Immanuel Bänsch
Sanierung

Pergamonmuseum: Götter im Dornröschenschlaf 

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen