1. Startseite
  2. Kultur
  3. Heuhaufen von Monet für Rekordsumme versteigert

Auktionshaus Sotheby's

15.05.2019

Heuhaufen von Monet für Rekordsumme versteigert

«Meules», zu deutsch Heuhaufen, ist ein Werk des Künstlers Claude Monet.
Bild: Sotheby's/AP, dpa

In New York ist der wohl teuerste Heuhaufen aller Zeiten versteigert worden: Das Gemälde "Meules" von Claude Monet wechselte für 110,7 Millionen Dollar den Besitzer.

In der amerikanischen Metropole New York passieren täglich außergewöhnliche Dinge. Nun wurde dort der teuerste Heuhaufen aller Zeiten versteigert: Das Gemälde "Meules" des Impressionisten Claude Monet ist am Dienstag (Ortszeit) beim Auktionshaus Sotheby's für 110,7 Millionen Dollar, umgerechnet 98,8 Millionen Euro, unter den Hammer gekommen. Nach Angaben von Sotheby's handelt sich bei dem Bild, das Heuhaufen in der Sonne zeigt, um das wertvollste jemals versteigerte Gemälde des französischen Künstlers.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der ehemalige Eigentümer hatte 2,53 Millionen Euro für das Monet-Werk bezahlt

Zu der Rekordsumme trugen sieben Bieter bei, welche sich einen achtminütigen Wettstreit um das Kunstwerk lieferten. Der Preis wurde zuvor von den Kunsthändlern auf lediglich 55 Millionen Dollar taxiert. Enorm ist auch der Unterschied zur letzten Auktion des Gemäldes vor 33 Jahren: Damals war "Meules" für 2,53 Millionen an den Meistbietenden gegangen.

Unter den am Dienstag versteigerten Werken befand sich unter anderem auch ein Porträt, das Pablo Picasso von seiner neuen Frau Jaqueline angefertigt hatte. Es kam für den Preis von 54,9 Millionen Dollar (knapp 49 Millionen Euro) unter den Hammer. In weiteren Auktionen in den kommenden Tagen wird Sotheby's zudem ein Bild von US-Künstler Mark Rothko verkaufen. Vielleicht kann sein Gemälde die teuren "Heuhaufen" noch preislich überbieten.

Sotheby's-Auktion: Claude Monets Heuhaufen

Claude Monet gilt als der berühmteste französische Künstler des Impressionismus. Vor allen Dingen ist er durch seine atmosphärischen Seerosenbilder bekannt geworden, welche Monet in seinem heimischen Garten in Giverny malte. "Meules" ist Teil einer 25-teiligen Serie Monets, in denen er Heuhafen nach der Ernte bildlich darstellte. Mit dieser Serie begann Monet im Sommer 1890 und schloss sie im Frühjahr 1891 ab. Als Inspiration wirkte die Erntezeit auf den Feldern in der Nähe seines Hauses in der Normandie. Die Heuhaufen-Gemälde in Giverny gehören zu seinen bemerkenswertesten Arbeiten. Sie sind unter anderem Galerien und Museen zu bestaunen oder befinden sich in Privatsammlungen. (AZ/dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Elton John
Konzert

Elton John in München: So sieht ein perfekter Abschied aus

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen