1. Startseite
  2. Kultur
  3. Iran schickt Film von Vahid Jalilvand ins Oscar-Rennen

Gesellschaftsdrama

15.09.2018

Iran schickt Film von Vahid Jalilvand ins Oscar-Rennen

Der Iran schickt das Gesellschaftsdrama «No Date, No Signature» (deutscher Titel: «Ohne Datum und Unterschrift») von Regisseur Vahid Jalilvand ins Oscar-Rennen.
Bild: Andrea Merola/ANSA (dpa)

Streifen aus aller Welt wollen den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film. Unter ihnen befindet sich auch ein Beitrag des iranischen Regisseurs Vahid Jalilvand. Sein Gesellschaftsdrama wurde bereits in Venedig ausgezeichnet.

Der Iran schickt das Gesellschaftsdrama "No Date, No Signature" (deutscher Titel: "Ohne Datum und Unterschrift") von Regisseur Vahid Jalilvand ins Oscar-Rennen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur ISNA reichte die im Iran für die Auswahl zuständige Cinema-Stiftung Farabi den Film für die Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" ein. Er hatte im vergangenen Jahr bereits mehrere nationale und internationale Auszeichnungen erhalten, unter anderem bei den Filmfestspielen in Venedig.

"Ohne Datum und Unterschrift" handelt von einem Gerichtsmediziner, der in einen Unfall mit einem Motoradfahrer und dessen kleinen Sohn verwickelt wird. Zunächst scheint keiner der beiden ernsthaft verletzt zu sein, doch am nächsten Tag landet die Leiche des Jungen in der Pathologie. Die Autopsie ergibt Lebensmittelvergiftung. Der Pathologe jedoch befürchtet, mitschuldig am Tod des Kindes zu sein, und beginnt mit Recherchen. Der Film steht im Herbst beim Filmfest Hamburg auf den Programm.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Iran hat den sogenannten Auslands-Oscar bereits zweimal gewonnen: Regisseur Asghar Farhadi war 2012 mit dem Film "Nader und Simin - Eine Trennung" und 2017 mit "Salesman" erfolgreich.

Die fünf nominierten Filme für den Auslands-Oscar wird die Academy am 22. Januar 2019 bekanntgeben. Die Preisverleihung findet am 24. Februar 2019 in Hollywood statt. Für Deutschland geht Florian Henckel von Donnersmarck mit "Werk ohne Autor" ins Rennen. (dpa)

Nachrichtenagentur ISNA, Persisch

Film beim Filmfest Hamburg

Webseite des Films

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20111061406.tif
Aufarbeitung

Österreich stellt sich seiner Geschichte

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen