1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Das Hawaii-Hemd ist zurück - für Männer und Frauen

Sommer-Trends

31.05.2018

Das Hawaii-Hemd ist zurück - für Männer und Frauen

Das Hawaii-Hemd kommt zurück. Mit traditionellen Stoffen und dezenten Farben verleihen Designer dem Klassiker neuen Glanz.
Bild: Alberto, dpa (Symbolbild)

Das Hawaii-Hemd ist wieder da: Mit dezenten Farben und traditionellen Stoffen beleben es Designer wieder. Auch Foodtrends aus Hawaii machen von sich reden.

Quietschbunt, mit Palmen, Blumen oder Sonnenuntergang: Hawaii-Hemden gelten vielen als die Untergrenze des schlechten Geschmacks. Aber sie sind zurück - und zwar traditionell-authentisch und auch für Frauen weiterentwickelt.

Das Hawaii-Hemd wurde auch für Frauen weiterentwickelt.
Bild: Christina Horsten, dpa

Mit traditionellen Stoffen und dezenten Farben kommt das Hemd zurück

Von Designer Sig Zane zum Beispiel , der in dem Ort Hilo auf Hawaii Island einen Laden hat. Er benutzt traditionelle Stoffe, dezente Farben und Muster und schneidert nicht nur Hemden, sondern auch Kleider für Frauen. Oder von Designerin Leah Redmond, die das Karo-Muster wiederbelebt hat, das Plantagenarbeiter auf Hawaii früher trugen. Unter dem Markennamen "Gordon" schneidert sie daraus Kleider und Gürtel.

Nicht nur mit Hemden macht Hawaii auch sich aufmerksam

Nur acht bewohnte Inseln mitten im Pazifik, rund anderthalb Millionen Einwohner - und trotzdem schickt Hawaii gerade jede Menge Foodtrends durch die Welt. Die Açai Bowl beispielsweise, eine Schüssel mit unter anderem gefrorenem Açai-Beeren-Püree und Früchten. Das Gericht kam wohl einst mit brasilianischen Surfern auf der Suche nach den besten Wellen nach Hawaii und verbreitet sich jetzt von dort aus in die Welt.

Der Fisch kommt jeden Morgen frisch aus dem Meer

Genau wie das Shave Ice, Eisraspeln mit Sirup , und Poké, eine Art kalter Salat aus rohem Fisch. Letzteres sei aber immer noch am besten in Hawaii selbst, sagt eine Mitarbeiterin des Suisan Fish Market in Hilo. "Wir haben hier den besten Fisch und bekommen ihn jeden Morgen frisch aus dem Meer. Meine Mutter war auf dem Festland und hat da Poké probiert. Sie hat gesagt, es hatte so wenig Geschmack, dass sie ganz sauer geworden ist." (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
cover.jpg
10 Jahre Spotify

Damals, als es noch kein Streaming gab: Das war unsere erste Platte

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden