Newsticker
Vizekanzler Scholz rechnet mit Lockdown-Verlängerung um zwei Wochen
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Notfälle an Weihnachten: Der ultimative Ratgeber

Heiligabend

22.12.2020

Notfälle an Weihnachten: Der ultimative Ratgeber

Geschenk vergessen, Essen versalzen und der Baum fällt um? Oder noch Schlimmeres? Kein Problem! So retten Sie Weihnachten

B wie Bratpfanne brennt

Das Fett in der Bratpfanne gerät schon mal in Brand, wenn es zu heiß wird. Jetzt aber auf gar keinen Fall mit Wasser löschen, denn so kann es zu einer Fettexplosion kommen, bei der das Wasser explosionsartig verdampft. Da das brennende Fett auf diese Weise mit aus der Pfanne herausgerissen wird, gerät so unter Umständen die gesamte Küche in Brand. Also: Ruhe bewahren, Deckel drauf und gut – das Feuer erstickt. Dumm wird es, wenn kein passender Deckel zur Hand ist. Dann tut es auch ein feuchtes, aber nicht nasses Geschirrhandtuch.

E wie Eier zum Backen sind alle

Das letzte Ei fällt runter und die Geschäfte haben schon längst geschlossen: keine Panik, es geht auch so. Eier kann man beim Backen durch andere Zutaten ersetzen. Eine kleine zerdrückte Banane ersetzt ein Ei ebenso wie 80 Gramm Apfelmus (hier aber die restliche Flüssigkeit etwas reduzieren). Beides schmeckt man später im Kuchen kaum heraus. Für bis zu vier Eier funktioniert der Trick ganz ordentlich.

G wie Geschenk vergessen

Kann auch mal passieren: Geschenk einfach vergessen. Und dann vergisst man in der ganzen Aufregung ein bestimmtes Geschenk zu kaufen. Aber keine Panik: Sollte es selbst im benachbarten Bahnhof oder Flughafen nichts Passendes mehr geben, dann bleibt immer noch der gute alte Geschenkgutschein. Für den muss sich keiner schämen, ganz im Gegenteil freuen sich viele über dieses immer und für jeden geeignete Universalgeschenk. Auf schönem Papier in Sonntagsschrift verfasst und vielleicht auch noch ganz professionell in einen Briefumschlag gesteckt, macht er sich besonders gut.

H wie Haustier hat was verschluckt

Haustiere finden Weihnachten meist spannend: Da gibt es viele neue Gerüche und tolle bunte Dinge am Weihnachtsbaum. Leider ist einiges davon so spannend, dass es gleich mit Haut und Haar verschluckt wird. So manches rumliegende Kinderspielzeug sorgt schnell mal für Bauchweh im Tiermagen. Hat Mopsi zugeschlagen, bleibt nur der Gang zum Tierarzt. Bei kleineren abgerundeten, ungiftigen und harmlosen Teilen kann bei Hunden eventuell ein schönes Sauerkraut-Menü helfen. Das abführend wirkende Sauerkraut schlingt sich im Körper um den jeweiligen Gegenstand und hilft so, ihn wieder ans Tageslicht zu befördern. Modernes Lametta enthält übrigens kein giftiges Blei mehr, erkennbar am leichten Gewicht. Christbaumkugeln gibt es heutzutage auch schon aus Plastik. Sie zerbrechen nicht gleich beim Herunterfallen. Dennoch, Mopsis Gesundheit hat natürlich Vorrang: Beim geringsten Zweifel lieber gleich zum Arzt.

L wie lachen

Zu viel Stress ist ungesund, lieber mal über einen Witz wie diesen hier lachen und alles ein bisschen lockerer sehen: Kevin und Angelina treffen sich auf dem Schulhof. Angelina: „Ich habe gehört, Weihnachten fällt in diesem Jahr auf einen Freitag.“ Kevin ist entsetzt: „Oh, hoffentlich nicht auf den 13.“

N wie nadeln

Einige Tannenbaumarten nadeln mehr als andere, vor allem in beheizten Räumen. Besonders gut halten sich Edeltanne (oft einfach Nobilis genannt) und Nordmanntanne. Ein Platz weitab der Heizkörper und ein Ständer mit Wasserreservoir verlängern die Haltbarkeit.

S wie Stress vermeiden

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Wer zu Weihnachten die Verwandtschaft bekochen muss, den Baum schmücken, Plätzchen backen und dann auch noch gut drauf sein soll, verzweifelt schnell selbst an Kleinigkeiten wie einer flackernden Lichterkette. Man kann sich natürlich schon viele Wochen vor dem Fest eine Liste machen mit Dingen, die zu erledigen sind, wie etwa die Lichterkette auf einwandfreie Funktion zu überprüfen. Oder aber das Weihnachtsfest wird in diesem Jahr mal ein ganz anderes. Die Plätzchen kommen vom Bäcker, als Festtagsbraten gibt es Fondue oder ein kaltes Buffet, sofern nicht das gesamte Menü ohnehin vom Catering-Service geliefert wird.

T wie Tannenbaum fällt um

Jedes Jahr das gleiche Dilemma: Der Tannenbaum will nicht stehen bleiben. Die Schrauben des Ständers bohren sich zu tief in den Stamm oder halten den großen Baum einfach nicht sicher genug. Bis vor wenigen Jahren gab es da nur eine Möglichkeit: Baum mit Ballen kaufen und in einen schweren Topf stellen. Heute kann aber auch ein Baum ohne Ballen überaus standfest sein. Entscheidend ist der richtige Ständer: Der sollte nämlich über eine moderne Drahtseilbefestigung des Stammes verfügen, dann wird alles gut. In ihm sitzen selbst große Bäume wie im Schraubstock und lassen sich dennoch leicht ausrichten. Ein eingebauter Wassertank hält den grünen Freund länger frisch.

V wie versalzen

Der Albtraum aller Köchinnen und Köche: Draußen sitzt die hungrige Meute und wartet schon auf ein leckeres Festtagsmenü und in der Küche geht alles drunter und drüber. Kurz vor dem Servieren dann schnell noch mal abschmecken und schon ist es zu spät: Das Essen ist komplett versalzen. Was nun? Eine klein geschnittene rohe Kartoffel einige Minuten lang mitkochen lassen und anschließend wieder entfernen. Instant-Kartoffelmehl hilft auch, lässt sich allerdings nicht wieder entfernen und verträgt sich auch leider nicht mit allen Speisen.

W wie Weihnachtswitz

Verzweifelt, weil alles drunter und drüber geht? Dieser Witz hier hilft ein bisschen: Scherzfrage: Welche Nationalität hat der Weihnachtsmann? Antwort: Nordpole.

Z wie Zwiebelgeruch an den Händen

Da plagt man sich in der Küche und dann möchte man sich am liebsten gar nicht mehr mit an den Tisch setzen, weil die Hände so unangenehm nach Zwiebeln oder Knoblauch riechen. Woran Seife oft scheitert, schafft Zahnpasta: Einfach kurz die Hände mit Zahnpasta waschen und kein unangenehmer Geruch stört mehr die schöne Weihnachtsatmosphäre.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir möchten wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren