Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin will am Freitag Annexion ukrainischer Gebiete offiziell machen
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Schule in Corona-Zeiten: Wie ein Lehrer das Leben seiner Klasse jeden Tag etwas besser macht

Schule in Corona-Zeiten
28.03.2020

Wie ein Lehrer das Leben seiner Klasse jeden Tag etwas besser macht

Mit einem Youtube-Kanal tritt Lehrer Ulrich Weighardt mit seinen Schülerinnen und Schülern in Kontakt - und inzwischen nicht mehr nur mit ihnen.
Foto: Youtube

Ulrich Weighardt verteilt via Youtube täglich an seine Klasse "Sozialhausaufgaben". Die Kinder und Eltern sind begeistert. Und der Fan- und Mitmachkreis wächst.

Millionen Schüler in Deutschland gehen gerade daheim zur Schule. Sie bekommen Hausaufgaben per E-Mail und ihre Aushilfslehrer heißen Mama oder Papa. Die Klasse 8b der Vinzenz-Pallotti Schule in Friedberg hat seit Kurzem etwas ganz Besonderes: einen Youtube-Lehrer!

„Was Chantal aus Fack ju Göhte kann, kann ich auch“, dachte sich Klassenlehrer Ulrich Weighardt und hat für seine Schüler einen Youtube-Kanal gestartet. Bisher war er noch nie aktiv auf der Video-Plattform unterwegs gewesen. Doch in Corona-Zeiten wollte er über ein neues Medium mit seinen Schülerinnen und Schülern Kontakt halten. Und nicht nur das: Er wollte etwas Abwechslung und Spaß in ihren Alltag daheim bringen, damit sie auf andere Gedanken kommen. Und vor allem wollte er ihnen Mut machen. „Ich weiß, dass die Situation für die Kinder im Moment nicht einfach ist“, sagt Ulrich Weighardt, "ich möchte einfach für sie da und ein regelmäßiger Ansprechpartner sein." Selbstverständlich verschickt er wie viele andere Lehrer auch Hausaufgaben via E-Mail an die Kinder. Doch Mathe, Deutsch, Englisch sei in Corona-Zeiten nicht alles, betont Weighardt. Schule habe nicht nur den Auftrag Stoff zu vermitteln, dort finde auch soziale Erziehung statt.

Auf diese Hausaufgabe freuen sich die Kinder

Damit dies auch in der "Homeschool" funktioniert, hatte Weighardt noch eine besondere Idee. In jedem kleinen Youtube-Video für seine Klasse erzählt er nicht nur von seinem Alltag. Er gibt auch eine „Sozialhausaufgabe“ auf. Ulrich Weighardt fordert seine Schülerinnen und Schüler also auf, jeden Tag etwas Gutes zu tun, damit es allen in der Familie und auch Menschen außerhalb der eigenen vier Wände besser gehen. Zum Beispiel: Mach eine versteckte gute Tat! Bring deine Familie zum Lachen! Verteile einen Regenbogen der Hoffnung! Teile glückliche Momente! Verteile Lob an deine Eltern und Familie! Lass dir eine Früher-Geschichte erzählen …


Weighardt ist vom Feedback seiner Klasse überwältigt. Die Kinder hätten ihm zurückgemeldet, dass sie die Aktion toll finden und sich jeden Tag auf das "Ja, Hallo ..." sowie eine neue Nachricht ihres Youtube-Lehrers freuen. Und sogar auf seine besonderen Hausaufgaben! Die guckt dann mitunter die ganze Familie gemeinsam an.

Die Abrufzahlen zeigen inzwischen, dass der Fankreis von Herrn Weighardts Sozialhausaufgaben inzwischen weit größer als die Klasse ist. Den Lehrer freut das, wenn er nicht nur der 8b Mut machen und zu guten Taten anregen kann, sondern auch andere Menschen mit seinen "Sozialhausaufgaben" animiert und inspiriert.

In einer kleinen Serie stellen wir auf der Kinderseite Capito Youtube-Lehrer aus dem Verbreitungsgebiet vor. Kennen Sie auch einen? Dann geben Die uns bitte bescheid: capito@augsburger-allgemeine.de.

Teil 2 der Youtube-Lehrer-Serie finden Sie hier: Herr Schiller ist jetzt auf Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.