Newsticker

Gesundheitsminister einigen sich auf lokale Einschränkungen für Regionen mit starkem Corona-Ausbruch
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 72 in der Corona-Zeit: Backe doch mal Müsliriegel!

Action-Tipp für Kinder

26.05.2020

Tipp 72 in der Corona-Zeit: Backe doch mal Müsliriegel!

Mit ein paar ganz einfachen Zutaten kannst du leckere Müsliriegel zaubern. Hier erfährst du, wie das funktioniert.
Bild: Dave King, Dorling Kindersley

Viele Kinder haben wegen der Corona-Krise mehr Zeit. Hier gibt es jeden Tag einen Tipp gegen Langeweile. Folge 72: Wie du aus ein paar einfachen Zutaten Müsliriegel herstellst.

  • Du brauchst: 250 g kernige Haferflocken, 100 g grob gehackte Mandeln, 75 g Kernmischung (Sesam, Sonnenblumen- und Kürbiskerne), 100 g flüssiger Honig, 125 g Erdnussbutter, 100 g Datteln (ohne Stein), 100 g Trockenfrüchte (Heidelbeeren, Kirschen, Cranberrys, Rosinen), Mixer.
  1. Schritt: Heize den Backofen auf 180 Grad Celsius vor.
  2. Schritt: Pinsle eine Backform (28 mal 18 Zentimeter) mit Öl ein. Streue Haferflocken, Mandeln und Kerne hinein. Röste sie im Backofen zehn bis zwölf Minuten.
  3. Schritt: Schmelze Honig und Erdnussmus bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf. Rühre zwischendurch um, bis alles gut gemischt ist.
  4. Schritt: Gib die Datteln mit vier Esslöffeln warmem Wasser und die Honig-Erdnussbutter-Mischung in einen Mixer. Zerkleinere alles zu einem cremigen Brei. Lass dir dabei am besten von einem Erwachsenen helfen.
  5. Schritt: Gib den Dattelbrei, die Haferflocken und Trockenfrüchte in eine Schüssel. Rühre gut um. Fülle die Masse in die Backform und streiche sie glatt. Backe sie zwölf Minuten.
  6. Schritt: Nun lässt du das Backblech und die Müsliriegelmasse etwas abkühlen. Dann schneidest du sie in Stücke und lässt sie in der Backform ganz kalt werden.
  7. Schritt: In einer luftdicht schließenden Keksdose kannst du die Müsliriegel aufbewahren – aber alt werden sie bestimmt nicht, so lecker, wie die schmecken … (lea)


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren