Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Tipp 96 in der Corona-Zeit: Bau doch mal ein Korkentheater!

Action-Tipp für Kinder

19.06.2020

Tipp 96 in der Corona-Zeit: Bau doch mal ein Korkentheater!

Wie du so ein Theater basteln kannst, das zeigen wir dir hier.
Bild: J. Peter Krüger

Hier gibt es jeden Tag für Kinder einen Tipp gegen Langeweile. Folge 96: Hier zeigen wir dir, was du aus alten Korken und einen Schuhkarton bauen kannst.

Diese Bastelidee haben wir von Jörg Peter Krüger aus Bobingen bekommen. Er zeigt dir, wie du aus alten Korken und einem Schuhkarton ein Korkentheater bauen kannst.

  • Du brauchst: Sektkorken, Acrylfarbe, einen alten Schuhkarton, Din-A4-Blätter, Grillspieße.
  1. Schritt: Schneide den Boden der Schuhschachtel raus und schneide in eine der langen Seitenwände einen langen Schnitt (durch den führst du später die Puppen).
  2. Schritt: Überlege dir, welches Theaterstück du aufführen möchtest und vor welchen Kulissen es spielen wird. Für Rotkäppchen brauchst du zum Beispiel eine Zimmer-Kulisse und eine Wald-Kulisse. Male also auf das Papier ein Zimmer und einen Wald. Die Kulissen befestigst du mit Klebeband dort, wo zuvor der Schuhkartonboden war. Oder du legst die Kulisse in den Schuhkartondeckel und setzt diesen wieder auf den Schuhkarton, sodass die Kulisse zu sehen ist. Die kannst du dann nach jeder Szene ganz einfach austauschen.
  3. Schritt: Nun bastelst du die Theaterpuppen. Dazu malst du die Sektkorken mit der Acrylfarbe an. Du kannst auch mit Wollfäden Frisuren gestalten und aus Papier Arme formen. Oder du kannst den Figuren auch gut selbstgebastelte Filzklamotten anziehen. Zum Schluss steckst du unten einen Grillspieß in die Korkenpuppe.
  4. Schritt: Jetzt kannst du losspielen. Führe dazu den Grillspieß unter der Puppe durch den Schlitz im Schuhkarton. Damit man deine Hand nicht sieht, kannst du am „Bühnenboden“ zum Beispiel ein Tuch befestigen. (lea)


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren