Veganer Hype aus den USA: Der Beyond Meat Burger auf der Basis von Erbsenprotein hat zu einem Ansturm auf die Lidl-Märkte geführt.

Hype um "Beyond Meat": Hat Fleisch noch Zukunft?

Foto: LIDL/obs

Ende Mai hat Lidl exklusiv eine Charge veganer Burger-Pattys des amerikanischen Unternehmens Beyond Meat angeboten. Nach wenigen Stunden waren deutschlandweit fast alle Märkte ausverkauft. Was ist dran an dem Hype? Eine Geschichte über unseren riesigen Appetit auf Fleisch, die Suche nach Alternativen – und neue Absatzmärkte.

Weil dies eine Geschichte übers Essen ist, soll sie auch da beginnen, wo es an einem Sommer-Wochenende am besten schmeckt. „Grillwetter“ ist ja nicht umsonst ein deutsches Wort, für das es in anderen Sprachen keine Entsprechung gibt. Ein Garten also, kalte Getränke und auf dem Rost: perfekt rund geformte Burger-Pattys – so heißen die Bratlinge heutzutage. Die Grillhitze ist gut und nach dem Wenden zeichnen sich deutlich dunkle Streifen auf den Pattys ab. Drei Minuten noch, dann schnell auf das lauwarme Burgerbrötchen. Ketchup, Käse, Tomate – und endlich der erste Biss in den begehrtesten Burger Deutschlands.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.