Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
UN-Nothilfekoordinator: Mehr als 7000 Zivilisten seit Beginn des Kriegs getötet
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Journal
  4. Weihnachten: Tipps unserer Redaktion: 24 Geschenk-Ideen zu Weihnachten

Weihnachten
26.11.2022

Tipps unserer Redaktion: 24 Geschenk-Ideen zu Weihnachten

Erfahrungen sind für die Entwicklung von Kindern wichtiger als Materielles.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Alle Jahre wieder kommt mit der Weihnachtszeit die Frage: Was schenken? Die Redaktion hat 24 Ideen für Überraschungen unter dem Christbaum gesammelt.

Schmökern, basteln, ein gemeinsamer Ausflug: In einem Monat ist Weihnachten. Zeit also, sich über passende Geschenke Gedanken zu machen. Die Redaktion hat schon mal ein paar Ideen gesammelt und 24 Überraschungen zusammengestellt. Hier unsere Tipps:

  1. Abenteuer zu Hause Ein Abend auf den Spuren der englischen Abenteuerin Alexandra David-Neel in Tibet... Oder doch lieber dem Wikinger Erik dem Roten folgen? Oder Bass Reeves, dem ersten afroamerikanischen Sheriff der USA. 70 Spielkarten, ein Begleitheft für den historischen Hintergrund – und das Abenteuer kann losgehen. Bei Cartaventura heißt es für ein bis sechs Spieler gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Je nachdem wie diese ausfallen, wird ein Weg eingeschlagen und die Landkarte wächst auf dem Spieltisch. Doch führt das Ganze wirklich an das vorgegebene Ziel? Fünf Spielvarianten sind möglich, manche enden in der Sackgasse. (ab 10 Jahren, Kosmos, 11,99 €)

  2. Neues im Sherwood Forest Warnung! Dieses Spiel nur bei schlechtem Wetter spielen. Denn wer anfängt, die Rätsel von „Die Abenteuer des Robin Hood“ zu lösen, hört voraussichtlich so schnell nicht mehr auf. Eine klassische Spielanleitung gibt es nicht, die Spieler erhalten Charaktere und lesen sich in eine Geschichte ein – ein Kapitel, ein Abenteuer. Es gilt als Team gemeinsam Aufgaben im Sherwood Forest lösen. Das Spielbrett wandelt sich dabei ständig – ganz nebenbei müssen Adelige bekämpft werden. „Die Abenteuer des Robin Hood“ war Spiel des Jahres 2021. Jetzt gibt es die Fortsetzung. (ab 10 Jahren, Kosmos, 49.99 €)

  3. Köstliche Mischung Landleben ist herrlich, finden die Eltern von Arthur, und ziehen in ein modernes Schachtelhaus am Waldrand. Aber Arthur findet es einfach nur langweilig hier, bis er auf Fanny und Freddy trifft, die im Wald in einer verwinkelten Villa leben. Ihr Vater sammelt Kräuter und hält sich für einen Schamanen. Zwei Welten treffen auf einander in Leonora Leitls famosem Kinderroman „Kaiserschmarrn. Mein genialer Sommer mit Ziege“. Aus turbulentem Familienleben, dem Umgang mit der Natur und ein wenig Übersinnlichkeit gelingt Leitl mit Humor in Sprache und Bildern eine köstliche Mischung – samt Kaiserschmarrn-Rezept am Schluss. (Kunstanstifter, 207 S., 22 Euro – ab 8)

    Auch dieses Jahr warten wieder viele tolle Buchgeschenke in den Fachgeschäften.
    Foto: Stefan Sauer, dpa (Archivbild)
  4. Töpfer dir die Welt Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt: Mit einem lufttrocknenden Töpfer-Set kann man das zumindest teilweise umsetzen. Ob Blumentopf, Dose oder Aschenbecher und das in allen Formen und Farben – wie man es sich eben vorstellt. Das schönste daran: Man kann es einem Partner, Freundin, Familienmitglied als Aktivität schenken. Also ein bisschen Zeit dazu. Davon hat man ja häufig zu wenig. Vielleicht lernt man beim Töpfern noch was neues übereinander. (ca. 45 Euro, pottdpeople.com)

  5. Alles in Balance? So klappt's mit der Work-Life-Balance, oder? Jedenfalls braucht es jede Menge Muskelarbeit, um die Balance auf einem Balance Board zu halten, beziehungsweise darauf Fitnessübungen zu absolvieren. Die Tiefenmuskulatur freut sich. Die Bretter und Rollen gibt es in allen möglichen Varianten, geschickte Heimwerker machen sie selbst. Kleiner Warnhinweis für den Weihnachtsabend: Vorsichtig und mit Anleitung beginnen. Nicht, dass einer/ eine vom Brett fliegt.

  6. Eine Kleinigkeit Auch wenn man fürs Reisen oft den großen Geldbeutel zücken muss, ist man unterwegs, dann ist der kleine einfach praktischer. In kleinste Hosentaschen passt der Tiden Poky Wallet und hat doch alles was man braucht: ein großes Innenfach für Karten, ein kleines Außenfach für Scheine und in der Mitte eines fürs Kleingeld. Schlanke 10 x 6,5 cm macht das in zusammengeklapptem Zustand und lässt sich mit der passenden Kordel auch als Brustbeutel umhängen. (25 Euro, tiden-berlin.de)

  7. Ei, ei, ei – mal anders Gerührt, gebraten, gekocht oder pochiert – kann ja jeder. Die abwechslungsreichste und ästhetischste Variante, ein Ei zuzubereiten, kommt aus Dänemark, heißt Äggcoddler und funktioniert so: Ein Ei in das Ton- oder Porzellangefäß schlagen, Tomatenstückchen, Tofu, Lachs, Schinken, Gewürze, oder, oder, oder dazu, Deckel drauf und zehn Minuten im Wasserbad kochen, danach einfach auslöffeln. Das Schöne: Das Auge isst mit. Das Allerschönste: Eine Ganzjahresfreude auf dem Frühstückstisch. (Äggcoddler ab 19 Euro, aggcoddler.com)

  8. Alpaka to go Und sie laufen doch... Nicht die Alpakas, sondern die Pubertiere. Eine Alpaka-Wanderung holt alle vom Sofa runter und raus an die frische Luft. Ab zehn Jahren (hängt vom Anbieter ab) darf so ein Wuschel selbst an der Leine geführt werden. Etwa zwei Stunden ist man dann in einer geführten Gruppe unterwegs. Anbieter für Alpaka-Touren gibt es mittlerweile gefühlt überall. Die Kosten: pro Person um die 30 Euro, auch das variiert natürlich. Den Alpakas wird übrigens eine beruhigende Wirkung auf den Menschen nachgesagt.

    Wie wärs mit einer Alpaka-Wanderung, die die ganze Familie vom Sofa holt?
    Foto: Bild: farbkombinat, stock.adobe
  9. Raclette für unterwegs Raclette ist wie Camping – man liebt es oder hasst es. Für alle die Camping und Raclette lieben, gibt es dies: ein Kerzenraclette. Ist leicht, funktioniert ohne Aufbaugedöns („Hatten wir nicht sechs Pfännchen?“) und mit nur drei Teelichtern. Und weil es so rund, praktisch, gut ist, taucht es auch schnell mal auf dem Esstisch daheim auf. Funktioniert also auch bei Campinghassern. (Kerzenraclette Cookut Lumi, ab ca. 30 Euro).

  10. Ernstes in lockerem Ton Charlotte, Benny und Hamid sind unzertrennliche Freunde. Doch als Benny sich bewusst wird, dass er Jude ist, wird vieles anders. Er wird mit antisemitischen Sprüchen konfrontiert und sogar verprügelt. Hamid, der aus Syrien geflüchtet ist, wendet sich von ihm ab. Andreas Steinhöfel und Melanie Garanin erzählen in der Graphic Novel „Völlig meschugge?!“ in lockerem Ton und Strich von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit. (Carlsen, 288 S., 20 Euro – ab 12)

  11. Sparsam kochen Der Wasserkocher ist das meist unterschätzte Küchengerät. Er kann nämlich viel mehr als Wasserkochen! Zum Beispiel auch Tagliatelle mit Artischocken. Das Kochbuch „Joy of Water-boiling“ bietet eine originelle und abwechslungsreiche Rezeptsammlung: Suppen, Süßes, Rührei, Fondue, alles möglich. Und man spart – immer wichtiger – beim Kochen Energie! Wenn der Schenkende nicht sparen möchte, dann vielleicht einfach den schicken Edelstahlwasserkocher gleich mitschenken. (Achse Verlag, 29,99 Euro)

  12. Bis alles wieder sprießt Wie nur leidenschaftlichen Gärtnerinnen und Gärtnern die Wartezeit verkürzen, bis alles wieder wächst und sprießt? Sterneköchin Maria Groß hat während Corona im Garten hinter ihrem Restaurant „Bachstelze“ losgegärtnert. Darüber schreibt sie in „Mein Garten, meine Rezepte“. Das Tröstliche: Hier geht es nicht um Perfektion, sondern um Liebe. Das Prinzip: Erst Schmökern, dann Anbauen, dann Reinhauen. Mangold-Omelett etwa oder Möhrengrün-Pesto. Was der Garten eben so hergibt. (ZabertSandmann. 198 Seiten, 24,99 €)

  13. Vogelkonzert für Zuhause Vogelgezwitscher lindert Stress – so das Ergebnis einer aktuellen BBC-Studie. Die Gedanken fliegen dann gleich ein wenig leichter. Die Zwitscherbox von Relaxound bringt das Vogelkonzert nach Hause. Die Klangkulisse aktiviert sich per Bewegungsmelder im Vorbeigehen. (verschiedene Designs, ab 49 Euro, relaxound.de)

    Vogelgezwitscher lindert Stress. Eine Zwitscherbox soll das Konzert nach Hause bringen.
    Foto: Jens Büttner, dpa (Symbolbild)
  14. Pulli für den Schlüssel Cashmere-Pullover zählen zu den eher luxuriösen Geschenken. Dieser hier ist vom Edellabel, kostet aber nur 15 Euro, ist dafür jedoch auch Mini – und hängt am Schlüsselanhänger. Sieht aber genauso hübsch aus wie ein großer! (irisvonarnim.com)

  15. Frauenpower für den Hals Der Schal gehört zu den braven Klassikern unterm Weihnachtsbaum. Beim 1. FC Superpower gibt es ihn aber auch in der rebellischen, feministischen Variante. Jeder Schal besteht aus drei Teilen: Motiv, Slogan und Spruch zum Thema Frauen. Wer sich nicht entscheiden will, kann den Frauen-Fanschal-Generator anwerfen, erhält dann zum Beispiel blau-rosa-weiße Variante mit Rosa Luxemburg. Die Schals entstehen in einer Strickerei in Hamburg. Aus Polyester oder Merinowolle. (ab 77 Euro, fc.superpower.de)

  16. Lichtershow fürs Rad Wer fährt so blinkend durch Nacht und Wind? All jene künftig, bei denen die farbigen Bike-Leds unterm Weihnachtsbaum liegen. Die wetterfeste Lichterkette leuchtet in in Blau oder Bunt, kann am Rahmen oder an den Speichen montiert werden, und was man dabei mitschenkt ist Sicherheit. Denn was zählt beim Radfahren? Sehen und gesehen werden! (17,95 Euro, radbag.de)

  17. Lippenstift mit Namen Drei Entscheidungen muss man bei diesem Geschenk treffen: Welche Farbe, welche Hülle und dann natürlich welcher Name... Im besten Fall freut sich die Beschenkte über den personalisierten Lippenstift der Firma Guerlain dann auch dreimal: „Schicke Hülle. Wow, da steht ja mein Name. Genau meine Farbe!“ (ab 59 Euro. www.guerlain.com)

    Riesige Auswahl gibt es in Drogerie- und Fachgeschäften nicht nur beim Lippenstift.
    Foto: Daniel Reinhardt, dpa (Archivbild)
  18. Halt im Homeoffice Im Homeoffice ist die Garderobe gerne etwas lässiger – das gilt auch für Schuhe! Aber wie Hausschlappen sollten sie halt nicht aussehen und sich auch nicht so schluffig anfühlen. Der Hüttenschuh Taiga von woolFit ist aus robusten Filz, ist durch seine Ledersohle antistatisch, man kann damit wie ein kirgisischer Nomade durchs Arbeitszimmer schleichen, schont also den Boden und die Ohren hellhöriger Nachbarn, und er gibt knöchelhohen Halt. Den aber braucht man zu Hause wie auch im Büro! (64,90 Euro, www.woolfit.de) 

  19. Kleinholz für den Kamin Wer jetzt noch keinen Kamin hat, will meist einen. Und braucht dann auf jeden Fall auch ein Gerät zum Holzspalten. Muss es aber die gefährliche Axt sein? Sicherer ist da ein Holzspalter wie zum Beispiel der Kindling Cracker. Der Holzscheit wird auf eine Klinge aufgelegt, dann braucht es einen Hammer oder einen anderen Holzscheit und ein paar Schläge ohne großen Kraftaufwand – fertig ist das Kleinholz. Macht sich auch hübsch neben dem Kamin. (134,90 Euro, im Fachhandel oder kindlingcracker.com)

    So kann man die kalte Jahreszeit aushalten und sogar genießen ... gemütlich mit einem guten Buch vor dem Kaminfeuer.
    Foto: JenkoAtaman, AdobeStock
  20. Aus Meeresplastik Ein Rucksack aus Plastik? Das klingt erst einmal nicht verlockend, das Start-up-Unternehmen GOT BAG aber arbeitet mit Plastik, das Fischer zuvor aus dem Meer gefischt haben. Der Rolltop Rucksack ist wasserdicht verarbeitet, hat eine separat herausnehmbare Laptophülle und besteht zum überwiegenden Teil eben aus jenem recyclten Meeresplastik. Saubere Sache. (ab 149 Euro, got-bag.com)

  21. Heimat für die Wand Ein Poster des Stadtplans von New York, Paris oder London, schaut schick aus, aber das Herz hängt da meist nicht dran. Das ist anders beim personalisierten Stadtplan-Poster! Und ist die Gemeinde auch noch so klein, bei Cartida kann man ein Poster vom Straßenplan bestellen, den Ausschnitt wählen, mit oder ohne Gebäude, mit oder ohne Text. Und der oder die Beschenkte kann den Freunden dann zeigen: Schau, da komme ich her. (ab 25 Euro, cartida.de)

  22. Garten im Glas Wie bringt man einen ganzen Schrebergarten in ein Glas? Bei der Gewürzmanufaktur Spirit of Spice mixen sie naturreines Steinsalz mit Zwiebeln, Petersilie, Pfeffer, Paprika, Lauch, Basilikum, Knoblauch, Korn–blumen, Ringelblumen und Erikablüten. Schmeckt auch pur auf dem Butterbrot, kommt im Glas und kann nachgefüllt werden. In der Geschenke-Holzbox gibt es das Salz mit hocharomatischem Pfeffer und einer kleinen Flasche Olivenöl von Jordan. (einzeln 4,60 Euro, Geschenkebox 18,30 Euro, bei www.spirit-of-spice.de)

  23. Ton in Ton Passt das Hemd farblich zur Hose, die Jacke zum Kleid? Wenn sich jemand mit diesen Fragen nicht zufriedengibt, wäre das vielleicht ein passendes Geschenk: Socken und Schnürsenkel in derselben Farbe. Gibt es als Duo beim nachhaltigen Augsburger Modelabel Manomama. Die Schnürsenkel werden übrigens aus Nähzwirnresten verarbeitet, peppen auch ältere Sneaker wieder auf. (16,90 Euro, manomama.de)

  24. Der wachsende Kalender Dieser Kalender lässt wachsen: das eigene Wissen über Kräuter- und Gemüsesorten und die Kräuter selbst. Jeder der zwölf Kalenderblätter enthält Samen. Zerteilt und eingepflanzt mit etwas Erde entsteht daraus Thymian, Kresse, Spinat oder zum Beispiel Schnittlauch. (24,95 Euro, im Internet zum Beispiel bei www.waschbaer.de oder im Fachhandel)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.