Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Jubel für Nagano in München

07.07.2010

Jubel für Nagano in München

Jubel für Nagano in München
Bild: DPA

München (dpa) - Das Münchner Opernpublikum hat eindrücklich klargemacht, was es vom Rückzug des Generalmusikdirektors der Bayerischen Staatsoper, Kent Nagano, hält: nämlich nichts.

Bei seinem ersten Auftritt nach Bekanntgabe seines Abschieds wurde Nagano am Dienstagabend im Münchner Nationaltheater bejubelt. Er dirigierte bei den Opernfestspielen Mozarts "Don Giovanni" - und erntete schon vereinzelte Bravo-Rufe, als er zu Beginn ans Pult trat.

Nach dem Ende der von Stephan Kimmig inszenierten Aufführung, die im Gegensatz zu ihrer Premiere im vergangenen Jahr beim Publikum großartig ankam, galt dem Star-Dirigenten dann fulminanter Applaus. Die Besucher klatschten minutenlang und trampelten mit den Füßen. Vereinzelt waren "Nagano"-Rufe zu hören.

Nagano hatte am Dienstag über seine Agentur in einem Brief mitteilen lassen, er stehe in München für eine Vertragsverlängerung über 2013 hinaus nicht mehr zur Verfügung. Vorausgegangen waren Gerüchte, Bayerns Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) wolle den Vertrag mit dem 58-Jährigen nicht verlängern. Hintergrund sollen Differenzen zwischen Nagano und dem Opernintendanten Nikolaus Bachler sein.

www.bayerische.staatsoper.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren