Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Jürgen Drews mag privat lieber Gartenarbeit als Party

Schlager

16.08.2020

Jürgen Drews mag privat lieber Gartenarbeit als Party

Der selbst ernannte "König von Mallorca", Schlagersänger Jürgen Drews, mag es privat lieber ruhiger.
Bild: Christoph Schmidt, dpa (Archiv)

Exklusiv Den Schlager hat der 75-Jährige erst lieben lernen müssen. Privat mag es der "König von Mallorca" mit Sport oder Gartenarbeit eher ruhiger. Am Montag erscheint Jürgen Drews' Autobiografie.

Schlagerstar Jürgen Drews („Ein Bett im Kornfeld“) fühlt sich nicht etwa auf Partys oder auf der Bühne auf Mallorca am wohlsten, sondern in seinem Garten in Dülmen. Der 75-Jährige sagte gegenüber unserer Redaktion: „Ich liebe es in der Natur zu sein, darum habe ich unseren Garten in ein kleines Biotop verwandelt. Wir haben einen Teich mit Fischen und vielen Wasserpflanzen. Libellen, Wasserflöhe und Frösche inklusive.“ Und es ist auch nicht etwa Musik, die Drews am liebsten hört, sondern es ist das Summen der Bienen: „Ich habe im Garten viele verschiedene Blumen gepflanzt. Vor allem die, die Bienen anziehen. Das war mir wichtig. Ich liebe es unterm Baum zu sitzen und in der Blütezeit dem Bienensummen zu lauschen. Da sitze ich wirklich stundenlang und höre nur zu.“ Wenn ihm dann noch seine Frau Ramona eine Latte Macchiato bringe, dann sei das, so Drews gegenüber unserer Redaktion, seine „perfekte Welt“.

Schlagerstar Jürgen Drews entspannt am besten bei der Gartenarbeit

Drews veröffentlicht an diesem Montag seine Autobiografie „Es war alles am besten“. Bekannt ist er unter anderem als „König von Mallorca“, als Party-Macher. Unserer Redaktion verriet Drews nun aber: „Privat bin ich aber absolut kein Partymensch. Da mache ich dann lieber Sport, oder begleite meine Frau beim Ausritt mit dem Fahrrad.“ Entspannen könne er wunderbar bei der Gartenpflege und er schaue gern geschichtliche Dokumentationen. Der „König von Mallorca“ sei nur eine Spaßfigur, mit der er in seinem Bühnenprogramm gerne kokettiere: „Aber es war nie eine ernst gemeinte Figur, sondern eine Art Harlekin.“

Und zu Beginn seiner Karriere hatte Drews sogar Probleme mit der Musikrichtung Schlager, für die er nun seit Jahrzehnten steht. Der Sänger sagte gegenüber unserer Redaktion: „Anfangs – das muss ich zugeben – war es schwer, aber mit der Zeit habe ich den deutschen Schlager zu lieben gelernt, weil man sich in jeder musikalischen Richtung im deutschen Schlager ausdrücken kann. Und das Genre hat sich mittlerweile in allen musikalischen Richtungen so verändert, dass ich sehr gut damit leben kann.“

Hier lesen Sie das vollständige Interview: Jürgen Drews: „Mein Garten ist meine perfekte Welt“

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren