Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Manfred Weber rechnet mit größerer Zahl an Geflüchteten im Winter
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Kunst: Cézannes "Äpfel" für fast 42 Millionen versteigert

Kunst
08.05.2013

Cézannes "Äpfel" für fast 42 Millionen versteigert

Paul Cézanne, Les Pommes, 1889/1890.
Foto: Sotheby's (dpa)

Fast vier Millionen pro Apfel: Das Bild "Les Pommes" von Paul Cézanne ist in New York für 41,6 Millionen Dollar (knapp 32 Millionen Euro) verkauft worden.

Bei der ersten der New Yorker Sotheby's-Frühjahrsauktionen brachte das Bild am Dienstagabend (Ortszeit) ein gutes Drittel mehr als von den Experten erwartet.

Das 1889/1890 entstandene Stillleben "Die Äpfel" zeigt genau das: Elf Äpfel, die auf einem Teller und daneben liegen. Was so simpel klingt, gilt durch Farbgebung, Schatten und vor allem Formen als wichtiger Schritt hin zur modernen Kunst. "Das Bild ist perfekt", sagte Sotheby's-Vizepräsident David Norman. "Es gibt keine Stelle, die man verändern möchte, die nicht einfach perfekt ist." Das Bild stammt aus der Sammlung von Elisabeth und Alex Lewyt, die vor allem in den 50er Jahren gesammelt hatten. Ihre Galerie wurde nun versteigert.

Ein früher Abguss von Auguste Rodins "Der Denker" wurde für knapp 15,3 Millionen Dollar verkauft. Mit den umgerechnet 11,7 Millionen Euro lag das zu den berühmtesten Plastiken der Kunstgeschichte gehörende Werk die Hälfte über dem Schätzpreis. Das Original von "Le Penseur" steht im Musée Rodin in Paris, den Abguss dieser Plastik hatte der 1917 gestorbene Franzosen aber 1906 noch selbst überwacht.

"Der Denker" zeigt eine unbekleideten, sitzenden Mann, der sein gesenktes Haupt in die Faust gestützt hat und konzentriert grübelt. Es ist Rodins bekanntestes Werk und eine der berühmtesten - und dutzenfach kopierten und persiflierten - Skulpturen der Welt. Er ist mit knapp 72 Zentimetern so groß wie das Original.

Ein weiterer Höhepunkt sollte Amedeo Modiglianis "L’Amazone" sein. Mit knapp 26 Millionen lag es ziemlich genau in den Erwartungen der Kunsthändler. Das Bild gilt als frühes Meisterwerk des Italieners. Es wurde 1909 von dem damals 25-Jährigen gemalt und zeigt Baroness Marguerite de Hasse de Villers, in einer gelben Jacke, die Arme in die Seite gestützt, den Betrachter etwas hochmütig-provokant von links oben anblickend. Modigliani war schon neun Jahre später mit nur 35 Jahren gestorben. Einen Tag später stürzte sich seine Verlobte, im neunten Monat schwanger, in den Tod.

Verkauft wurde auch ein Bild aus der Sammlung von Madonna. Der Popstar hatte "Trois femmes à la table rouge" von Fernand Léger zur Verfügung gestellt, um ihre "Ray of Light"-Stiftung zu unterstützen. Sie hatte das Bild 1990 gekauft - laut "New York Times" für 3,4 Millionen Dollar. Jetzt brachte es knapp 7,2 Millionen. "Ich habe eine große Leidenschaft für Kunst und eine große Leidenschaft für Bildung", zitierte das Auktionshaus Madonna. Sie wolle beide Passionen nun verbinden und das Geld für ein Bildungsprojekt zur Verfügung stellen: "Ich möchte etwas Wertvolles gegen etwas Unbezahlbares eintauschen." (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.