Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Lehrermedientag 2017 informiert über moderne Medien

Veranstaltung

13.10.2017

Lehrermedientag 2017 informiert über moderne Medien

Beim Lehrermedientag 2017 zeigen Experten, wie Lehrerinnen und Lehrer ihre Klassen sicher durch den Mediendschungel führen.
Bild: Angie Wolf

Wie können Lehrerinnen und Lehrer ihre Klassen sicher durch den Mediendschungel führen? Antworten darauf gibt der Lehrermedientag am 22. November.

Wie können Lehrerinnen und Lehrer ihre Klassen sicher durch den Mediendschungel führen? Antworten darauf gibt der Lehrermedientag, der am 22. November 2017 parallel von 16 bayerischen Tageszeitungen jeweils vor Ort ausgerichtet wird.

Im Zentrum der Veranstaltungen steht die Rolle der Medien in der Gesellschaft und der damit verbundene Lehrauftrag der Schulen. Vorträge, Workshops, Diskussionen und der Erfahrungsaustausch zwischen Pädagogen und Medienvertretern prägen die Tagungen. „In Zeiten von Hate Bots, Fake News und Lügenpresse-Vorwürfen ist dieser Aktionstag wichtiger denn je“, sagt Markus Rick, Hauptgeschäftsführer des Verbands Bayerischer Zeitungsverleger, der den Aktionstag koordiniert.

Der Lehrermedientag ist ein weiterer wichtiger Baustein, den Tageszeitungsverlage zur Medienkunde liefern. Den Grundstock bilden die zahlreichen Medienprojekte („Zeitung in der Schule“, „KLASSE!“, „Klartext“), die seit vielen Jahren den medienkundlichen Unterricht unterstützen. Im Schuljahr 2016/2017 haben  in Bayern über 160.000 Schülerinnen und Schüler zwischen acht und 18 Jahren an solchen Zeitungsprojekten teilgenommen. Über 7.000 Schulklassen verwendeten dabei Lehrmaterial sowie Zeitungen und Online-Angebote der Verlage.

Die pädagogischen Hilfen der Zeitungsverlage haben sich längst vom reinen Zeitungsprojekt hin zur breitgefächerten Medienkunde weiterentwickelt. So werden in den Lehrmaterialien nicht nur die klassischen Medien, sondern auch schülerrelevante Angebote wie Facebook oder Snapchat behandelt. In vielen Projekten können die Lehrer digitale Hausaufgaben oder Video-Tutorials einsetzen.

Anmeldungen zum Lehrermedientag 2017 noch möglich

Die Medienprojekte für Schulen sind für die Klassen kostenfrei, vielfach unterstützt von Bildungspartnern aus der regionalen Wirtschaft. Rund 30 Prozent der Schulklassen stammen aus dem Grundschulbereich, 70 Prozent zählen zu den weiterführenden Schulen und Berufsschulen.

Nach Angaben des Verbandes Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV), der das organisatorische Dach des Lehrermedientags bildet, ist die Resonanz der Lehrkräfte auf das Fortbildungsangebot sehr groß. Einige Veranstaltungen sind schon ausgebucht, im Schnitt sind gut zwei Drittel der Plätze bereits belegt. Insgesamt werden bayernweit rund 1.250 Lehrerinnen und Lehrer von Experten aus Forschung und Praxis durch den Mediendschungel gelotst.

Die Anmeldungen für alle Veranstaltungen laufen zentral über die Datenbank der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen (FIBS). Weitere Informationen unter www.lehrermedientag.de.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren