Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Matisse als radikaler Erfinder im MoMA

15.07.2010

Matisse als radikaler Erfinder im MoMA

Matisse als radikaler Erfinder im MoMA
Bild: DPA

New York (dpa) - Mit einer auf fünf Schaffensjahre konzentrierten Ausstellung von Matisse-Werken geht das Museum of Modern Art (MoMA) in New York in den Sommer.

Vom 18. Juli an werden 120 Werke des französischen Malers Henri Matisse (1869-1954) gezeigt, darunter Ölgemälde, Skulpturen, Zeichnungen und Drucke. Die Ausstellung ist bis zum 11. Oktober zu sehen.

Die Ausstellung "Matisse: Radical Invention, 1913-1917" konzentriert sich auf die Zeit von seiner Rückkehr aus Marokko 1913 nach Paris bis zu seinen Umzug von Paris nach Nizza 1917. Die "radikale Erfindung" in den Werken von Matisse zeigt sich in Arbeiten, die die "anspruchsvollsten, experimentellsten und hintergründigsten" seiner Karriere seien, wie das MoMA mitteilte.

Die chronologisch aufgebaute Ausstellung zeigt in verschiedenen Kabinetten die Werke eines Zeitabschnitts. Zu sehen sind teilweise sehr unterschiedliche Werke in Ausführung, Gattung und Sujet. Abschluss der Schau ist ein Video, in dem nachvollzogen wird, wie "Bathers by a River" (Badende am Fluss) entstand. Immer wieder hatte Matisse an diesem Ölgemälde gearbeitet: 1909/10, 1913 und 1916/17. Matisse hatte dieses Gemälde im Nachhinein als eines der wichtigsten Bilder dieser Zeit bezeichnet.

www.moma.org

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren