Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Schafhausen verteidigt deutschen Biennale-Pavillon

21.06.2009

Schafhausen verteidigt deutschen Biennale-Pavillon

Schafhausen verteidigt deutschen Biennale-Pavillon
Bild: DPA

Venedig (dpa) ­ Der Kurator des von der Kritik überwiegend negativ beurteilten deutschen Pavillons auf der Kunstschau Biennale in Venedig hat sein Ausstellungskonzept verteidigt.

Eine Auswertung von rund 750 Artikeln in der internationalen Presse habe gezeigt, dass der Pavillon außerhalb Deutschlands weit positiver aufgenommen wurde, sagte Nicolaus Schafhausen in Venedig.

In Deutschland wurde unter anderem kritisiert, dass Schafhausen mit Liam Gillick einen britischen Künstler ausgewählt hat. Dieser hat eine aus rohem Holz gezimmerte Küche in den Pavillon eingebaut, auf einer Schrankecke sitzt eine sprechende ausgestopfte Katze.

Er habe sich für "eine bewusste Brechung der nationalen Tradition" entschieden, sagte Schafhausen. Gillicks Arbeit sei "keine spontan emotional wahrnehmbare Kunst", sondern müsse als Gesamtkonzept wahrgenommen werden, dazu gehöre auch der gesprochene Text, der die Theorie dazu liefere. "Man muss sich damit auseinandersetzen."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren