Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Taylor Swift veröffentlicht schon wieder neues Album

Schaffensrausch

10.12.2020

Taylor Swift veröffentlicht schon wieder neues Album

Nach «Folklore» kommt jetzt «Evermore»: Taylor Swift.
Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa

Für die vielen Fans von Taylor Swift ist jetzt schon Weihnachten. Die Pop-Sängerin bringt schon wieder ein neues Album heraus.

Nur rund ein halbes Jahr nach dem Erfolgsalbum "Folklore" hat US-Popstar Taylor Swift (30) schon wieder ein neues Werk angekündigt.

"Evermore", ihre neunte Studioplatte, solle noch in der Nacht zum Freitag erscheinen, es sei ein "Schwester-Album" zu "Folklore", teilte die Sängerin mit. Es enthalte 15 Songs in der digitalen Version und auf speziellen CDs noch zwei Bonus-Lieder.

"Ich habe das noch nie gemacht", schrieb Swift. "In der Vergangenheit habe ich Alben immer als Einzelstücke betrachtet und habe nach der Veröffentlichung mit der Planung des nächsten begonnen. Aber bei 'Folklore' war das anders. Als ich das Album gemacht habe, hat es sich weniger wie ein Abschied, sondern wie eine Wiederkehr angefühlt." Sie habe gemeinsam mit ihrem Team einfach nicht aufhören können, Songs zu schreiben, so Swift weiter.

Sie fügte hinzu: "Ich weiß auch, dass diese Feiertagssaison für die meisten von uns einsam werden wird, und wenn es unter euch da draußen Menschen gibt, die das Vermissen von geliebten Menschen mit Musik kompensieren, so wie ich das mache, dann ist das für euch."

Die 1989 im US-Bundesstaat Pennsylvania geborene Swift war zunächst als Country- und dann als Pop-Sängerin weltberühmt geworden. Am 13. Dezember wird sie 31 Jahre alt.

© dpa-infocom, dpa:201210-99-644712/6 (dpa)

Taylor Swift bei Twitter

Taylor Swift bei Instagram

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren