Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Großbritannien hat Ausbildung von Ukrainern an Challenger-2-Panzern begonnen
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Trailer & Kritik: Im neuen Puppenkiste-Film ist Julebukk in Gefahr

Trailer & Kritik
29.11.2017

Im neuen Puppenkiste-Film ist Julebukk in Gefahr

Engel Mathilda und Niklas Julebukk lauschen der Kinderwünsche.
Foto: Kiko

Die Augsburger Puppenkiste ist im Kino zu sehen. In "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" geht es auch um den Gegensatz zwischen Traditionsweihnachten und Kommerz-Weihnachten.

Auch der Weihnachtsmann hat seine Verkehrsprobleme. Unsanft landet Niklas Julebukk aus Gewitterturbulenzen im Nebelweg. Das Rad seines altmodischen Zirkuswagens ist kaputt, er sitzt erst einmal in der Menschenwelt fest. Und alsbald kriegt er Besuch; Ben klopft schüchtern an seiner Tür – und staunt, was er in dem Wagen alles zu sehen kriegt.

Liebevoll ausgestattet hat die Augsburger Puppenkiste ihr Kinderstück „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ nach dem Buch von Cornelia Funke. Professionell verfilmt kommt es jetzt an den Adventssonntagen in die Kinos. Im Unterschied zur Bühnenaufführung kann die Kamera den Marionetten ganz nahe kommen und noch besser ihren Charme und Witz auskosten. Als liebenswerte Grantler setzen sich die Kobolde Ziegenbart und Fliegenbart in Szene, immer besorgt schwirrt Weihnachtsengelin Mathilda um Julebukk herum.

In "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" bleibt auch Platz für das Zauberhafte

Niklas Julebukk ist noch jung an Jahren, aber ein Weihnachtsmann vom alten Schlag. Er lauscht abends, was sich die Kinder wünschen, und versucht, sie mit seinen handgemachten Geschenken froh zu machen. Sein Gegenspieler Waldemar Wichteltod indes setzt aufs Kommerz-Weihnachten – möglichst teuer und konfektioniert. Bedrohlich sind der Bursche und seine roboterhaften Nussknacker-Soldaten sehr wohl („Julebukk, ich krieg dich!“). Die Kinder fiebern mit – in der Zuversicht, dass die Guten über die Finsterlinge siegen werden.

Einige Gegenwartsprobleme von Kindern hat Cornelia Funke in ihre Geschichte gepackt, die warmherzig und ohne Sentimentalität aufzeigt, wie die Menschen sich wieder näher kommen können. In märchenhafter Kulisse der Puppenkiste bleibt auch Raum für die kindliche Fantasie und für das Zauberhafte, das nur im Puppenspiel geschehen kann, wenn etwa ein Funkenregen herabfällt.

Wertung: Vier von fünf Sternen.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.