1. Startseite
  2. Kultur
  3. Wagners "Walküre" - Internationale Opernstars im Kongress am Park

Staatstheater Augsburg

21.04.2019

Wagners "Walküre" - Internationale Opernstars im Kongress am Park

Gerhard Siegel hat seine besten Sängerfreunde nach Augsburg gebeten - darunter internationale Opernstars. Die Darbietung von Wagners Wallküre wurde zu einem Sängerfest.
Bild: Staatstheater Augsburg

Zu einem besonderen Wagner-Abend hat Gerhard Siegel internationale Opernstars im Kongress am Park versammelt. Es war ein Sängerfest über fünf Stunden.

Ovationen nach dem ersten Aufzug, Ovationen nach dem zweiten Aufzug, Ovationen nach dem dritten Aufzug. Wann zuletzt hat Kongress am Park so viel Begeisterung erlebt? Über die Augsburger Philharmoniker unter der Leitung von Domonkos Heja im Konzert, über das Stimmfest namhafter bis weltberühmter Sänger, über eine Richard-Wagner-Oper wie jetzt "Die Walküre" aus dem "Ring des Nibelungen". Verwöhnt mit Wagner ist ja Augsburg seit langem nicht mehr.

Wie Gerhard Siegel Opernstars aus aller Welt zu einer Benefiz-Oper zusammenbrachte

Gerhard Siegel, der Wagner-Tenor vom Lech, gefragt in aller Welt und ganz aktuell an der Metropolitan Opera von New York, hatte die Idee zu dem Abend und bat seine besten Sängerfreunde und Bühnenkollegen dazu - um dem Augsburger Staatstheater finanziell unter die Arme zu greifen, wenn es denn 2023 ins sanierte Große Haus wieder eingezogen sein wird.

Und so gaben ohne Gage einen Benefiz-Abend unter anderem: Gerhard Siegel als heldenhafter Siegmund selbst, Jennifer Holloway als seine liebende Zwillingsschwester Sieglinde, Irene Theorin als weltweit erfahrene Brünnhilde (neulich auch unter Sir Simon Rattle in München), Johan Reuter als autoritätsgebietender Göttervater Wotan und Katharine Goeldner als Fricka sowie Walter Fink als urgewaltig-finsterer Hunding.

Wagners Wallküre wurde zu einer stimmgewaltigen Darbietung in fünf Stunden

Für seine Bass-Gewalt hätte Kongress am Park doppelt so viel Raum-Volumen haben können. Derart starke Stimmen an einem Ort und binnen fünf Stunden: schwer beeindruckend.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren