Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Wut, Not und Gewalt

11.05.2017

Wut, Not und Gewalt

Elfriede Jelinek

Was Theaterautoren in Mülheim verbindet

Stücke über Gewalt in Zeiten der gesellschaftlichen und politischen Verunsicherung dominieren die 42. Mülheimer Theatertage. Sieben Stücke sind im Wettbewerb um den renommierten Mülheimer Dramatikerpreis. Das Festival startet am Samstag mit dem Stück „Die Vernichtung“ von Olga Bach. Die jüngste Mülheim-Autorin lässt darin drei gelangweilte junge Privilegierte mit faschistoider Ideologie flirten. Bereits zum 18. Mal ist Elfriede Jelinek für den Dramatikerpreis nominiert – diesmal mit ihrem 140-Seiten-Werk „Wut“, das als Reaktion auf die Terroranschläge auf das Satiremagazin Charlie Hebdo in Paris entstand. Jelinek hat den mit 15000 Euro dotierten Mülheimer Preis bereits mehrfach gewonnen.

Erstmals im Rennen ist Konstantin Küspert, der in „europa verteidigen“ eine Geschichte der Gewalt von den Wikingern über die Kreuzfahrer bis zu den Verbrechen der Wehrmacht erzählt. Premiere auch für Clemens J. Setz, dessen Stück „Vereinte Nationen“ an der Grenze zum Kindesmissbrauch spielt. In Mülheim dabei ist auch Milo Raus „Empire“, der dritte Teil einer Europa-Trilogie über Umbruch und Vertreibung. In Anne Leppers Stück „Mädchen in Not“ hat die Protagonistin genug vom Patriarchat. Der Österreicher Ferdinand Schmalz lässt in „Der thermale Widerstand“ einen Bademeister revoltieren.

Die ausgewählten Stücke werden bis zum 3. Juni aufgeführt. Am Ende kürt eine fünfköpfige Jury in einer nächtlichen öffentlichen Debatte den Preisträger. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.