Newsticker
Moskau: In Mariupol haben sich 1730 ukrainische Kämpfer ergeben
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Corona-Lockerungen: Von Kulturschaffenden aus der Region gibt es nicht nur Lob für die neuen Regeln

Corona-Lockerungen
26.01.2022

Von Kulturschaffenden aus der Region gibt es nicht nur Lob für die neuen Regeln

Künftig dürfen wieder mehr Plätze belegt werden. Aus 25 Prozent maximaler Saalbelegung werden 50.
Foto: Mercan Fröhlich

Plus Die Platzkapazitäten in den Sälen werden auf 50 Prozent erhöht, auf Abstandsregeln soll künftig verzichtet werden. Aber löst das die Probleme der Kultur? Fünf Antworten.

Es war nicht nur Unbehagen, sondern auch Unverständnis, mit dem Kulturschaffende auf die strengeren Auflagen für Kulturveranstaltungen im Gegensatz zur Gastronomie reagiert haben. Zum einen durften Säle nur zu 25 Prozent belegt werden, zum anderen kam die 2G-Plus-Regelung zum Einsatz. Zu Kulturveranstaltungen dürfen nur die doppelt Geimpften, die auch einen negativen Corona-Test vorweisen können. In der Gastronomie hingegen verzichtete die bayerische Regierung darauf, die 2G-Plus-Regel einzuführen. Die Säle sollen nun wieder ab Donnerstag zu 50 Prozent belegt werden können. Wie kommt das in den einzelnen Bereichen der Kultur an?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.