Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Corona-Pandemie: Wie kleine Kinos und Theater in der Region unter den Corona-Auflagen leiden

Corona-Pandemie
03.12.2021

Wie kleine Kinos und Theater in der Region unter den Corona-Auflagen leiden

Nur noch 25 Prozent der Saalkapazitäten dürfen in Kulturveranstaltungen genutzt werden, es gilt Maskenpflicht und 2G-Plus. Das ist für kleine Kinos und Theater nicht leicht.
Foto: Mercan Fröhlich (Symbolbild)

Plus 2G-Plus und 25 Prozent der Auslastung – unter diesen Bedingungen decken Aufführungen nicht einmal die Unkosten von Kinos und Theatern. Vieles muss deshalb ausfallen.

Im Theater und im Kino gilt 2G-Plus. Zuschauerinnen und Zuschauer müssen also geimpft oder genesen sein und zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen. Obendrauf gilt eine maximale Auslastung von 25 Prozent. 12 Personen dürften unter diesen Umständen die Stücke des Augsburger Sensemble Theaters auf der Studiobühne ansehen. 24 Zuschauerinnen und Zuschauer dürften in den kleineren Saal der Filmburg in Sonthofen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.