Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Kino: Filmregisseur Jean-Jacques Beineix gestorben

Kino
14.01.2022

Filmregisseur Jean-Jacques Beineix gestorben

Der französsiche Regisseur Jean-Jacques Beineix starb im Alter von 75 Jahren.
Foto: epa Jeon Heon-Kyun/epa/dpa

Mit Filmen wie "Diva" oder "Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen" erlangte er Kultstatus. Jetzt ist der Regisseur Jean-Jacques Beineix gestorben.

Der französische Filmregisseur Jean-Jacques Beineix ist tot. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf den Bruder des Regisseurs am Freitag berichtete, starb Beineix am Donnerstag im Alter von 75 Jahren.

Beineix zählt zu den Wegbereitern des französischen Kinos der 80er und 90er Jahre. Seine Werke "Diva" und "Betty Blue - 37,2 Grad am Morgen" gelten als Kultfilme.

Beineix wurde am 8. Oktober 1946 in Paris geboren. Der Produzent und Drehbuchautor studierte ursprünglich Medizin. Erst im Jahr 1964 wandte er sich dem Film zu und begann als Regieassistent bei Jean Becker. Mehr als zehn Jahre später drehte Beineix 1977 seinen ersten Kurzfilm "Le Chien de Monsieur Michel" (etwa: Der Hund des Monsieur Michel), mit dem er den ersten Preis auf dem Festival Trouville erhielt und eine Nominierung für den César als bester Kurzfilm.

Mit "Diva" im Jahr 1981 begann er schließlich eine Karriere, die ihn trotz einiger Misserfolge, neben Luc Besson und Jean-Jacques Annaud zu den bekanntesten Filmemachern des zeitgenössischen französischen Kinos gemacht hat.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-713838/3 (dpa)

Tweet AFP

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.