1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. 100 Kilometer in einem Tag: Ludwig von Bayern beginnt Löwenmarsch

Kaltenberg

24.08.2019

100 Kilometer in einem Tag: Ludwig von Bayern beginnt Löwenmarsch

Beim Start des Löwenmarschs in Kaltenberg wurde Ludwig von Bayern von zahlreichen Menschen begleitet.
Bild: Stephanie Millonig

Für einen guten Zweck will Ludwig von Bayern 100 Kilometer in 24 Stunden zurücklegen. Viele Wanderer unterstützen ihn auf dem Weg.

Ludwig Prinz von Bayern hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Für den guten Zweck will er 100 Kilometer in etwa 24 Stunden zu Fuß zurücklegen. Von Schloss Kaltenberg aus startete Ludwig von Bayern am Samstag um 14 Uhr seinen Löwenmarsch, der in Hohenschwangau endet. Wie berichtet, soll die Aktion Spenden für eine ITSchule in einem Wüstengebiet in Kenia einbringen.

Überraschende Spende zum Start des Löwenmarschs in Kaltenberg

„Stark sein für Afrika“, unter diesem Motto machen sich am Samstag um 14 Uhr 102 Teilnehmer von Schloss Kaltenberg im Landkreis Landsberg auf, um 100 Kilometer bis Hohenschwangau zu wandern, beziehungsweise einen Teil dieser Strecke. Andere stoßen dazu, sodass sich insgesamt 230 Personen am „Löwenmarsch“ beteiligen.

Bevor es los ging, gab es auch gleich noch eine Überraschung. Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Florian Hermann, übergab einen Scheck ihn Höhe von knapp 500.000 Euro für das Projekt „Learning Lions“.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ziel des Löwenmarschs ist es, nach 100 Kilometern den Löwenhof von Schloss Hohenschwangau mit Blick auf Neuschwanstein zu erreichen. Dort wird am Sonntag (25. August) für wartende Abholer und Zuschauer ein "kleines Bayerisches Volksfest" ausgerichtet. Es wird keine Anmeldegebühr verlangt. Allerdings sollten Teilnehmer versprechen, Spenden für das Projekt "Learning Lions" einzuwerben.

Ludwig Prinz von Bayern hat das gemeinnützige IT-Projekt vor fünf Jahren im Norden Kenias gegründet. Dort werden Jugendliche in abgelegenen Regionen in digitalen Disziplinen ausgebildet. "Mit Kursen wie Webentwicklung, grafischem Design oder 3D-Animation geben wir den jungen Menschen hier alles an die Hand, was sie brauchen, um selbstständig im Internet Geld zu verdienen. All dies, ohne ihre Heimat in einer entlegenen Region Kenias zu verlassen", beschreibt der 37-Jährige das Projekt. Mit den Erlösen des Löwenmarschs soll der Bau eines neuen Campus für rund 500 Jugendliche finanziert werden. (AZ/LT)

Mehr Fotos vom Löwenmarsch:

Löwenmarsch_web025.jpg
35 Bilder
Löwenmarsch: die Spendenwanderung in Bildern
Bild: Julian Leitenstorfer
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren