Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. 175 Paar Schlittschuhe sind bereits bestellt

15.06.2009

175 Paar Schlittschuhe sind bereits bestellt

Landsberg Eislaufen im Freien, mit diesem Projekt soll die Innenstadt von November bis Ende Februar belebt werden.

Der Stadtrat hat bereits zugestimmt (LT berichtete), jetzt stellte Anton Sirch, Werkleiter von FUN, die Planungen vor. Rund 90 000 Euro wird die Stadt für den Betrieb der 20 mal 30 Meter großen Eisfläche auf dem Hartplatz an der Lechstraße gegenüber der Stadtbücherei ausgeben müssen. Über Einnahmen und Werbung soll das Projekt finanziert werden. Gesucht wird jetzt ein Landsberger Gastronom, der die Bewirtung übernimmt.

Um 22 Uhr ist Schluss

175 Paar Schlittschuhe sind bereits bestellt, wann die Eisfläche geöffnet haben wird, ist aber noch offen. "Spätestens um 22 Uhr ist Schluss", sagt Anton Sirch. Am Morgen und Vormittag kann er sich vorstellen, dass Schulklassen die Eisfläche nutzen. Dies sei jetzt auch schon in der Eishalle der Fall. "Tagträumer" und "Nachtschwärmer" - unter diesem Motto könnte der Kartenverkauf stehen. Kasse und Verleih müssen von Mitarbeitern der Stadt besetzt werden, Eismeister aus dem Sportzentrum sind laut Sirch für die Eisfläche zuständig.

175 Paar Schlittschuhe sind bereits bestellt

Beschallung der Eisfläche soll dezent ausfallen

Maschinen, Technik und Zubehör liefert das österreichische Unternehmen, das auch die Eisfläche vermietet. Für Bewirtung und Beschallung sucht FUN noch einen Gastronomen.

Der soll, wenn möglich, aus Landsberg kommen. "Er kann seiner Kreativität freien Lauf lassen", sagt Anton Sirch. So könne ein Stand oder ein Zelt errichtet werden. Bestuhlung im Bereich rund um die Eisfläche sei möglich. Die Beschallung der kompletten Eisfläche solle dezent ausfallen.

Bettina Barnet, bei der Stadt zuständig für Marketing, hofft auf eine Belebung der Innenstadt und nennt das Beach-Projekt am Flößerplatz als positives Beispiel. Neben dem normalen Betrieb auf der Eisfläche sind nach Meinung von Barnet und Sirch auch einzelne Events wie Eisfußball möglich.

Andernorts sei die Eisfläche zum Beispiel für einen Abend an einen Einzelhändler vermietet worden, der dann eine "Lady's night" veranstaltet hat. Möglich sei dies auch in Landsberg.

Zugang über die Lechstraße

Der Zugang zur Eisfläche erfolgt über die Lechstraße. Eigene Toilettenanlagen sind laut Sirch nicht vorgesehen.

Die Toiletten in der Turnhalle und der Parkgarage könnten genutzt werden. Eine eigene Umzäunung des Geländes ist nicht vorgesehen. Da rund um die Sportflächen an der Lechstraße kaum Wohnbebauung vorhanden ist, geht Anton Sirch auch nicht davon aus, dass die Musik zu einer Lärmbelästigung führt. Die Eisfläche an der Lechstraße bringt auch Entlastung für die Eishalle im Sportzentrum.

Da der Publikumslauf nicht mehr stattfindet, ist mehr Eiszeit vorhanden. Das sei auch nötig gewesen, da mit dem HC Landsberg ein weiterer Verein trainieren und spielen möchte. Die Eisfläche ist zunächst für ein Jahr angemietet.

Möglich seien auch Laufzeiten über drei Jahren. Ob die in Zukunft genutzt wird, hängt davon ab, wie die Landsberger das Eislaufen unter freiem Himmel annehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren