1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. 80 Jahre Sport sind noch lange nicht genug

22.05.2008

80 Jahre Sport sind noch lange nicht genug

Mächtig stolz sein konnte 1. Vorsitzender Erwin Skaper auf das, was sein junges Organisationsteam mit Regina Reisacher und Stefan Fischer an der Spitze zum Auftakt des Jubiläumswochenendes auf die Beine gestellt hat. Im voll besetzten Festzelt wurde den Sportlern, Funktionären, Gönnern und Freunden des FC Weil ein buntes Programm geboten, auf das die Kaltentaler Alphornbläser einstimmten.

Von Walter Herzog

Weil - Mächtig stolz sein konnte 1. Vorsitzender Erwin Skaper auf das, was sein junges Organisationsteam mit Regina Reisacher und Stefan Fischer an der Spitze zum Auftakt des Jubiläumswochenendes auf die Beine gestellt hat.

Im voll besetzten Festzelt wurde den Sportlern, Funktionären, Gönnern und Freunden des FC Weil ein buntes Programm geboten, auf das die Kaltentaler Alphornbläser einstimmten. Natürlich konnte auf die obligatorischen Festansprachen und Grußworte nicht verzichtet werden, aber sie waren allesamt erfreulich prägnant gehalten und in ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Rahmenprogramm eingebettet.

Nach der Begrüßung der Gäste, darunter viele befreundete Vereine aus Weil und Umgebung, durch Erwin Skaber, ergriffen Schirmherr Josef Schmelcher, Bürgermeister Anton Bauer und Landrat Walter Eichner das Wort.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wenn auch alle drei Redner einen unterschiedlichen Ansatz ihrer Grußworte wählten, standen doch zwei Themenbereiche im Mittelpunkt: Zum einen der Spaß am Sport mit seiner gesundheitlichen und sozial verbindenden Komponente. Zum anderen wurde die gesellschaftspolitische Bedeutung des Ehrenamtes und der Jugendarbeit herausgestellt.

Dass dies beim FC Weil gelebt wird, zeigt mit rund 1000 Mitgliedern die Größe des Vereins, die Entwicklung vom Fußballclub zum Sportverein für alle Altersgruppen und das repräsentative Sport- und Vereinsgelände. Auch der Vertreter des Bayerischen Fußballverbands, Peter Schuster, konnte sich als Kreisehrenamtsbeauftragter diesen Aspekten nicht entziehen. Er verbuchte mit seinen persönlichen Erinnerungen an die ersten Begegnungen mit dem FC Weil als damals junger Schiedsrichter einen echten Lacher für sich.

Souverän und launig führte Moderator Gotthard Reisacher die Gäste von Höhepunkt zu Höhepunkt. Ob die Jugendgruppe den Zuhörern in einem Singspiel erklärte, dass Muskeln stark und nicht aus Quark sein müssen, oder ob Ruth Rose mit ihrer Gymnastikgruppe "Happy Fit" zu ABBA-Klängen tanzte, die Sparten des Vereins zeigten ihr ganzes Können und ihren Einfallsreichtum.

Die Übungsleiterinnen steppten sich von Hausfrauen zu Powerfrauen, die Männer der Fußballabteilung glänzten mit einer musikalischen Parodie. Südamerikanisches Flair verbreitete die Gruppe "Batuque" mit ihrem rhythmischen Trommeln. Neben zahlreichen Ehrungen wurden Paul Dollinger sen., Manfred Oswald und Mathias Kerber in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen. Weitere Ehrungen siehe Info-Kasten. Mit zünftiger Blasmusik ließen die Musikfreunde Geretshausen einen würdigen Festabend ausklingen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
dpa_5F99A60045D08960.jpg
Penzing

Übung auf dem Fliegerhorst: Die Polizei im Anti-Terror-Einsatz

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!