24.06.2009

AWO trifft IWL

Landsberg (AZ) - Erstmals stellen Beschäftigte der IWL im Café Freiraum, einer Einrichtung der AWO aus, was Wolfgang Schindele, Geschäftsführer der AWO Oberbayern, bei der Vernissage veranlasste, der Schau den Untertitel "AWO trifft IWL" zu geben. "Die beiden Organisationen können sich gegenseitig etwas geben", ist sich Schindele sicher. Laudatorin Sigrid Knollmüller zeigte sich beeindruckt vom Mut zu dieser Ausstellung. Das Café Freiraum sei der ideale "freie Raum" für die Schau Formenzauber und Farbenglut, für die unabhängig von Strömungen, jeder einzelne seinen individuellen Weg gegangen sei und so großartige Werke entstanden seien - geprägt von unerschöpflicher Phantasie. "Die Künstler verarbeiten beim Malen und Formen Gefühle und Wahrnehmungen, zeigen damit ihren Weg in die Welt."

Die Kunsttherapeutin Cathrine Hölzel hat die ausstellenden Künstler in zwei Kreativgruppen geführt. Die künstlerische Betätigung sei ein schöner Ausgleich zum Arbeitsalltag, sagte Hölzel bei der Vernissage. Die Kursteilnehmer treffen sich "stets hoch motiviert" im zweiwöchigen Rhythmus. "Im Zentrum des Arbeitens steht der individuelle Weg", sagte Hölzel, "mitunter werden aber auch bekannte Maler nachempfunden."

Die ausgestellten, in ihrer Vielfalt und Kreativität beeindruckenden Arbeiten sind in Gouache, Acryl, Öl- und Pastellkreide sowie Ton und Holzspanmasse entstanden. Zu sehen ist Großformatiges wie das leuchtende "Feuer und Flamme" von Klaus Schonner, oder dem amerikanischen Künstler Jackson Pollock nachempfundene Bilder (Tobias Nicolai). "Der Glückliche" (Fabian Husel) vermittelt einen Überschwang an Lebensfreude; hinreißend die beinahe Rahmen sprengende Mimik der "Ägyptischen Figuren" von Elisabeth Streicher. Mit seinen "Karos" hat sich Georg Ludwig der Malerei eher sachlich genähert. Sehr romantisch, an den Impressionismus angelehnt sind die "Mohnblumen" von Katharina Dietrich. Holger Basener hat sich teilweise an Kandinsky orientiert. Einige Werke widmen sich Landschaftsmotiven, ebenso haben Menschen, Figuren Eingang gefunden.

Ein weiteres Talent zeigte Fabian Husel bei der von Phil Rosplesch (Gitarre) und Jürgen Junggeburth (Kontrabass) musikalisch umrahmten Vernissage: Er las eigene Gedichte vor.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren