Newsticker

Mehr als 100.000 Corona-Tote in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Abschied nach 19 Jahren

Riederau

01.03.2016

Abschied nach 19 Jahren

Die Feuerwehrmannschaft Riederau (Von rechts: Zweiter und Erster Kommandant Vetterl und Vogl, die scheidende Kommandantin Fink, Georg Dallmeier (40 Jahr aktiver Dienst) und die Kassenprüfer Glassl und Höpfl.
Bild: Raimund Fellner

Feuerwehrkommandantin Manuela Fink geht, Michael Vogt ist ihr Nachfolger.

Der Liebe wegen zieht sie woanders hin – deshalb gab Manuela Fink jetzt ihren letzten Jahresbericht als Kommandantin der Feuerwehr Riederau ab. Bei der Jahreshauptversammlung sagte sie, damit erfülle sich zwar in privater Sicht ein Traum, aber der Abschied falle ihr dennoch schwer. Bei den Neuwahlen wurde ihr bisheriger Stellvertreter Michael Vogt einstimmig zum Kommandanten gewählt. Josef Vetterl, der auch Jugendwart ist, hat nun das Amt des stellvertretenden Kommandanten inne. Die Kassenprüfer Josef Höpfl und Manuela Glassl wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Manuela Fink berichtete, dass derzeit acht aktive Feuerwehrfrauen und 40 Feuerwehrmänner „bereit sind, die Freizeit für Übungen und Einsätze zu opfern, und das 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche.“ 45 mal rückte die Feuerwehr Riederau im vergangenen Jahr aus. Im Vorjahr waren es 33 Einsätze gewesen. Alarmiert wurde die Wehr zu einem Brandeinsatz und zahlreichen technischen Hilfeleistungen wie Hochwassereinsätzen, Sturmschäden und Verkehrsregelungen. Zu 586 Einsatzstunden kamen 1564 Übungsstunden hinzu. Insgesamt wurden 2150 Stunden erbracht – plus Wartungsstunden für Einsatzfahrzeuge und Feuerwehrtechnik.

Die Jugendwarte Josef Vetterl und Alexandra Ortler sorgten für die feuerwehrtechnische Ausbildung bei derzeit acht Feuerwehranwärtern, davon ein Mädchen. Auch gibt es einen Ausbildungskurs für sechs Quer- und Wiedereinsteiger. Um Jugendliche für die Feuerwehr zu gewinnen, wurde ein „Tag der Offen Tür“ veranstaltet. Fink bedankte sich bei allen Feuerwehrmitgliedern. Es habe in ihrer 19-jährigen Zeit bei der Feuerwehr Riederau (als Aktive, Jugendwartin und in den zweimal fünf Jahren als stellvertretende und erste Kommandantin) „harte Zeiten mit schweren Einsätzen, stressigen Situationen und auch Ärger“ gegeben. Aber noch wichtiger waren „die vielen schönen Zeiten, die gute Kameradschaft, der gemeinsame Spaß und die Freude“.

Abschied nach 19 Jahren

Kreisbrandmeister Josef Ender dankte Manuela Fink für ihre lange Führungsarbeit als Kommandantin. Im Namen des Freistaates überreichte er außerdem an Georg Dallmeier das Goldene Feuerwehrehrenzeichen mit Urkunde für 40-jährige aktive Dienstzeit

Wie Feuerwehrvereinsvorsitzender Johann Vetterl berichtete, musste im vergangenen Jahr immer wieder eine Abordnung mit Feuerwehrfahne ausrücken. Man half beim Einbau eines neuen Bodens im Gerätehaus und richtete die Feuerwehrfußballmeisterschaften der Ortsteile aus. „Ein Erfolg war das von der Riederauer Feuerwehr durchgeführte Dorffest – dabei wurden über 400 Gäste bewirtet“, so Vetterl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren