1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ärger beim BRK: Helfer in der Krise

Ärger beim BRK: Helfer in der Krise

Wimmer.jpg
Kommentar Von Dominic Wimmer
22.05.2018

Wo Menschen anderen Menschen helfen wollen, kracht es leider manchmal. LT-Redakteur Dominic Wimmer blickt hinter die Kulissen des Roten Kreuzes.

Es sind schwere Vorwürfe, die aus den Reihen der Ehrenamtlichen BRK-Helfer kommen. Sie sparen nicht mit Kritik an Kreisgeschäftsführer Andreas Lehner und am Vorstand um Alex Dorow. Sie zeichnen ein Bild, das so gar nicht in die sonst so heile Welt einer Rettungsorganisation passt. Normalerweise ziehen Menschen an einem Strang, um anderen in Notsituationen zu helfen.

Momentan scheinen beim BRK-Kreisverband etliche Personen gegeneinander zu arbeiten. Seit Jahren schwelt ein Konflikt vor sich hin, der nun nahezu explodiert ist. Die Rücktritte kommen zu keinem besonders glücklichen Zeitpunkt. Demnächst stehen Großveranstaltungen im Landkreis Landsberg an, wie zum Beispiel in Kaltenberg. Dann kommt es vor allem darauf an, dass die Arbeit der Ehrenamtlichen gut koordiniert wird.

Leider „menschelt“ es im Ehrenamt nur allzu oft. Eitelkeiten und persönliche Befindlichkeiten werden dann zum Leidwesen aller anderen ausgefochten. Da fällt einem Henri Dunant ein. Er hat die Rot-Kreuz-Bewegung gegründet und wurde dafür 1901 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Sein Leitspruch lautete: „Helfen, ohne zu fragen wem.“ Übertragen aufs BRK Landsberg könnte man sagen: „Helfen, ohne zu fragen mit wem.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
07.jpg
Dießen

Zum Spielen viel zu schade

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden