1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Alte Brauerei Stegen: Traditionelle Küche in altehrwürdigen Räumen

Stegen

17.05.2018

Alte Brauerei Stegen: Traditionelle Küche in altehrwürdigen Räumen

jor040(1).jpg
2 Bilder
Sabine Farnhamer, Jürgen Lachmann und Christian Eydner sind die neuen Pächter der Gastronomie in der Alten Brauerei Stegen
Bild: Alte Brauerei Stegen

Die intensive Suche nach neuen Pächtern für die Alte Brauerei Stegen ist beendet. Worauf sich die Besucher nun freuen können.

Als „ein Stück altbayerische Wirtshauskultur“ bezeichnet Paul Schneider den neuen Gastronomiebetrieb in seiner Alten Brauerei in Stegen, der vor wenigen Tagen eröffnet wurde. Christian Eydner, Sabine Farnhamer und Jürgen Lachmann sind die neuen Pächter des 8-Säulen-Saales mit den großen Braukesseln.

Einige Umbauten wurden durchgeführt

Zuvor waren die drei für das gastronomische Angebot des Würmtalhofes in München verantwortlich. Ihr dort etwa sechs Jahre gelebtes Konzept wollen die neuen Pächter jetzt am Nordufer des Ammersees etablieren. Intensiv habe sich die Suche nach neuen Pächtern gestaltet, sind sich Paul Schneider und seine Lebensgefährtin Rose-Luise Mittelbach einig. Nun, so glauben sie, seien die „absolut richtigen“ Pächter gefunden worden. Diese hätten nämlich bereits viele Jahre an anderer Stelle „bewiesen, was sie können und passen sowohl zum Gesamtkonzept als auch zur persönlichen Ausstrahlung ins Haus“. Bevor die Eröffnung gefeiert werden konnte, waren laut Schneider umfangreiche Umbaumaßnahmen durchgeführt worden.

Gekocht wird Bayerisch

Trotz aller Sympathie für internationale Küche habe er sehr großen Wert darauf gelegt, in der bayerischen Hausbrauerei „keinen Griechen, Inder, Chinesen oder Italiener zu etablieren, sondern grundsolides Bayern“. Den Bogen zu einem anderen Kulturkreis spannten ja schon die Eheleute Gromann mit ihrer thailändischen Küche. Traditionelle bayerische Küche gibt es also ab sofort im altehrwürdigen, historischen 8-Säulen-Saal mit seinem böhmischen Gewölbe.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dabei legen die neuen Pächter, wie Paul Schneider es formuliert, großen Wert auf ein stilvolles Ambiente, wo „eben nicht der rausgeworfene Krempel eines Bauernhofes aufpoliert an den Wänden hängt und die Bedienungen in einer Art Pseudotracht herumlaufen und riesige Schweinshaxen auftragen“. Das habe mit traditionellen bayerischen Wirtshäusern nichts zu tun.

Die Maisacher Brauerei braut dort Bier

Seit Ende Oktober 2017 war Schneider auf der Suche nach einem neuen Pächter. Zuvor hatte er das Pachtverhältnis mit dem damaligen Betreiber der Brauerei und des Bräustüberls beendet. Schneider kaufte dessen Betrieb und verpachtete ihn anschließend an die Maisacher Brauerei. Diese stellt seither auch in Stegen Bier her, das auch in der neu eröffneten Gaststätte ausgeschenkt wird.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.05.2018

Viel Glück und Standing den neuen Pächtern, in der Alten Brauerei ist es ja bekanntlich nicht so einfach, was wohl auch an - vorsichtig ausgedrückt - dem etwas breiteren Ego des Hausbesitzers liegt.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Wasserle-0364.tif
Landsberg

Ein Haus für die Mitarbeiter

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!