Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Spanien ist nun Risikogebiet
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. An der Bewerbung wird noch gefeilt

30.08.2007

An der Bewerbung wird noch gefeilt

Geltendorf (ger) - Die Kauferinger haben ihre offizielle Bewerbung als Standort für eine weitere Realschule im Landkreis schon präsentiert. Die zweite Gemeinde, die ebenfalls ihre Ambitionen bekundet hat - Geltendorf -, will Anfang September ihre Bewerbungsmappe im Landratsamt abliefern. Das kündigte auf LT-Anfrage Bürgermeister Wilhelm Lehmann (CSU) an.

" Geltendorf ist - ohne die Stadt Landsberg - die drittgrößte Gemeinde im Landkreis, vom Einzugsgebiet her dürfte sie als Realschulstandort schon interessant sein", verdeutlichte Lehmann. Bereits im Frühsommer habe er deswegen ein erstes Mal eine schriftliche Bewerbung in Landsberg eingereicht. Der Gemeinderat habe ein Gremium eingerichtet, das die Bewerbung erarbeiten soll. In den nächsten Tagen finde ein abschließendes Treffen statt. Die Ergebnisse werden dann - nichtöffentlich - in der Gemeinderatssitzung am 6. September präsentiert. "Bis spätestens 10. September werden wir die Bewerbung abgeben", versicherte Lehmann. An diesem Tag endet die vom Landratsamt gesetzte Frist.

Kaufering hatte vor gut einer Woche sein Konzept und die Vorzüge der Gemeinde als Schulstandort publik gemacht: Über ein geeignetes Grundstück verfüge die Kommune bereits, es liege nah an vorhandenen Sportstätten und die Gemeinde sei auch bereit, finanzielle Eigenanteile zu tragen, so etwa für die Erschließung oder in Form eines Verzichts auf den Erbbauzins.

Was Geltendorf hinsichtlich solcher Punkte in die Waagschale werfen wolle, ließ Lehmann noch offen. Da könne er einem Gemeinderatsbeschluss nicht vorgreifen, sagte er zur Begründung. Allerdings ließ der Gemeindechef verlauten, dass die Standortfrage auch in Geltendorf - zumindest im Hinblick auf die eigentumsrechtliche Verfügbarkeit - bereits so gut wie geklärt sei. "Ein Grundstück in dieser Größenordnung ist zwar noch nicht im Eigentum der Gemeinde, allerdings haben wir eine Option über einen entsprechenden Flächentausch", erläuterte Lehmann den aktuellen Stand: "Wir haben die hundertprozentige Zusage des Eigentümers." Als Bauplatz für eine Realschule habe die Kommune ein Grundstück in Bahnhofsnähe im Auge.

An der Bewerbung wird noch gefeilt

Gemeinsame neue Sporthalle?

Nicht so gut wie Kaufering ist Geltendorf mit Sportstätten ausgestattet. Da es in der Gemeinde aber immer wieder Anfragen nach einer Mehrfachsporthalle gebe, könne er sich eine gemeinsame Lösung im Rahmen eines Realschulbaus vorstellen, führte Lehmann aus.

Wie berichtet sehen die derzeitigen Überlegungen im Landratsamt vor, eine dreizügige Realschule für über 500 Schüler zu errichten. Wo dies geschehen soll, wird der Kreistag voraussichtlich am 30. Oktober entscheiden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren