1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Anwesen in Denklingen nach Brand unbewohnbar

Landkreis Landsberg

17.01.2018

Anwesen in Denklingen nach Brand unbewohnbar

In einem Stadel in der Hauptstraße in Denklingen ist heute Nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand griff auch auf das Wohnhaus über.
Bild: Thorsten Jordan

In einer Scheune an der Hauptstraße in Denklingen ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Lösten Schweißarbeiten den Brand aus?

Am Mittwochnachmittag ist ein altes Anwesen in der Denklinger Hauptstraße großteils niedergebrannt. Den aus dem gesamten Fuchstal, aus Landsberg, Schongau und Kaufbeuren zusammengerufenen Feuerwehrleuten gelang es nur noch, die Wohnteile weitgehend zu erhalten.

Die Feuerwehren wurden gegen 14.15 Uhr alarmiert, zunächst sei von einem Zimmerbrand die Rede gewesen, berichtete der Denklinger Kommandant Herbert Negele als Einsatzleiter vor Ort. Tatsächlich brannte es jedoch in der angebauten Tenne, in der sich eine private Werkstatt befand. Der Feuerwehr gelang es nicht mehr, das Feuer im Innern des Wohnhausanbaus unter Kontrolle zu bringen, nachdem sich das Feuer Richtung Dach ausgebreitet hatte und plötzlich eine riesige schwarze Rauchwolke entstand, wie Negele weiter berichtet. So verlegte man sich darauf, von außen den Brand zu bekämpfen. Dazu wurden auch die Drehleitern aus Landsberg und Schongau angefordert, wobei jedoch die Landsberger Leiter wegen eines möglicherweise durch Funkenflug ausgelösten technischen Defekts ausfiel.

Während das Nebengebäude bis auf die Grundmauern abbrannte, hielt die Brandmauer des Wohnteils stand, auch ein zweites Wohngebäude konnte teilweise gerettet werden. Das gesamte Anwesen ist aber aufgrund der Rauch- und Wasserschäden nicht mehr bewohnbar, so Kommandant Negele, der deshalb auch von einem Totalschaden ausgeht.

Brand eines Bauernhaus mit Stadel
19 Bilder
Mitten in Denklingen brennen Bauernhaus und Stadl
Bild: Thorsten Jordan

Bewohner nach Brand von Nachbarn aufgenommen

Die Bewohner – im Hinterhaus lebte eine dreiköpfige Familie – seien von Nachbarn aufgenommen worden. Eine 32-jährige Frau und ein 50-jähriger Mann wurden wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der Mann hatte vor dem Brand an einem Pkw geschweißt, der durch das Feuer ebenfalls zerstört wurde. Ob diese Arbeiten den Brand auslösten, muss noch geklärt werden, berichtete am Abend das Polizeipräsidium Oberbayern-Nord. ger

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
jor016.jpg
Windach

Der Mann der Zahlen aus Windach

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden