1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Auf Augenhöhe mit Martin Schulz

Landsberg/Hofstetten

26.12.2017

Auf Augenhöhe mit Martin Schulz

Unser Foto zeigt (von links) SPD-Kreisvorsitzenden Markus Wasserle, Bezirksrat Martin Eberl, die Direktkandidaten – für den Bezirkstag Eva Avilés-Cardeuas aus Schondorf und für den Landtag Christian Winklmeier – sowie Bundestagsabgeordneten Michael Schrodi.
Bild: Walter Herzog

Christian Winklmeier wird in Hofstetten mit 100 Prozent zum SPD-Direktkandidaten im Wahlkreis ernannt. Eine Schondorferin will in den Bezirkstag.

Die SPD schickt den Gilchinger Christian Winklmeier im Wahlkreis 120 (Landsberg-Fürstenfeldbruck-West) bei der Landtagswahl 2018 als Direktkandidat ins Rennen. 45 Genossen nominierten den 26-jährigen Volkswirt und Politikwissenschaftler bei der Delegiertenversammlung in Hofstetten mit dem Traumergebnis von 100 Prozent zu ihrem Direktkandidaten.

„Martin Schulz hatte auch 100 Prozent, aber wir machen es besser und geben Vollgas“, scherzte Winklmeier nach dem Wahlgang mit Blick auf den Vorsitzenden seiner Partei. Martin Schulz war Anfang des Jahres mit diesem Traumergebnis an die Spitze der Bundes-SPD gewählt worden, erlebte dann jedoch bei der Bundestagswahl im Herbst eine Schlappe.

Momentan studiert er noch in Augsburg

Winklmeier, der bei der Bundestagswahl im September den Sprung nach Berlin nicht geschafft hatte (er war Direktkandidat im Wahlkreis Starnberg-Landsberg-Germering), will weiterhin Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und künftig im Bayerischen Landtag mit Engagement und Einsatz seine Erfahrung einbringen, sagte der 26-Jährige. Dort will er, was auch Aufgabe des Landtags sei, für gleichwertige Lebensverhältnisse sorgen. Dabei liegen ihm ein sozial gerechter Wohnungsbau und eine gute Strukturpolitik besonders am Herzen. Weiter nannte er Integrations- und Bildungsarbeit als zentrale Schwerpunkte seines politischen Wirkens. Seine Partei sieht er für die Zukunft mit der SPD-Landesvorsitzenden Natascha Kohnen gut aufgestellt. „Lasst es uns gemeinsam anpacken“, sagte er den Genossen und gab als Motto aus: „Nicht weinen, sondern anpacken.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eva Avilés-Cardeuas will in den Bezirkstag

Praktische Erfahrung im Politikeralltag sammelt Winklmeier als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Landtagsabgeordneten Kathrin Sonnenholzner und als Gemeinderat und Jugendreferent in der Gemeinde Gilching (Landkreis Starnberg). Winklmeier ist Vorsitzender des dortigen SPD-Ortsverbandes und stellvertretender Vorsitzender im SPD-Kreisverband Starnberg. Derzeit absolviert er an der Universität Augsburg den Studiengang Master Economics and Public Policy und wird nach eigenen Angaben im engeren Wahlkampfteam von seiner Freundin Kerstin Königsbauer auch für die Landtagswahl unterstützt.

Für den Bezirkstag nominierten die Delegierten in Hofstetten Eva Avilés-Cardeuas. Die 33-jährige Schondorferin konnte 43 der Delegierten für ihre Kandidatur als Direktkandidatin überzeugen. Sie hat sich für ihre politische Arbeit im Bezirkstag die Förderung junger freier Künstler auf die Fahne geschrieben. Als weitere Schwerpunkte nannte Avilés-Cardeuas sie Integration, Inklusion und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Pflegepersonal.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
LT-HCL-Miesbach-VZ013.jpg
Bildergalerie

Der HC Landsberg ist zuhause eine Macht.

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen