1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Aus dem Rahmen gefallen

Bergstraßenfest

13.07.2014

Aus dem Rahmen gefallen

Alte Bergstraße "Aus dem Rahmen fallen". Hier wurden die Damen im Salon Greta gestylt.
5 Bilder
Alte Bergstraße "Aus dem Rahmen fallen". Hier wurden die Damen im Salon Greta gestylt.
Bild: Alexandra Lutzenberger

Tolle Stimmung, viel Engagement und gute Verbindungen zum Wettergott

Unzählige Besucher tummelten sich am Abend auf der Alten Bergstraße, auch der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte Gästen wie einladenden Geschäftsleuten einen beinahe lauen, zumindest aber trockenen Sommerabend bei bester Laune. Getreu dem Motto der Veranstaltung waren vor den Geschäftendekorierte Rahmen aufgestellt, über die Straße waren Fahnen mit Rahmenaufdrucken gespannt, die vor allem von den kleinen Gästen bestaunt und umgehend als Spielzeug erobert wurden.

Eine Mitarbeiterin von Brigitte Martin, Inhaberin von Kunst + Wohnen hatte gar das Kunststück fertig gebracht, Plätzchen in filigraner, dekorativ mit Speisefarben verzierter Rahmenform zu backen, während in elegante Gewänder von Ruth Hecking gekleidete junge Schönheiten kleine Rahmen um ihre Handgelenke geschlungen hielten. Ein nostalgisch gewandeter Bauchladenhändler verkaufte Süßigkeiten und war von kleinen wie großen Naschkatzen gleichermaßen umringt, fast fühlte man sich in alte Zeiten versetzt. Aber auch die Freunde deftiger Kost mussten nicht darben, für ihre Verpflegung war vor dem Friseursalon Greta ebenso gesorgt wie vor der Gaststätte Neu Landsberg, wo Küchenmeister Daniel Bachmann Frühlingsrollenteig mit unterschiedlichen Füllungen für alle Geschmäcker anbot. Ein musikalisches Rahmenprogramm – sic! – war ebenfalls geboten, womit auch das Ohr nicht auf Genuss verzichten musste.

Dass der Abend ein Erfolg war, ließen vor allem die Mienen der Besucher erkennen, die sich offensichtlich gut amüsierten und auch untereinander in einen lebhaften Diskurs über alles und jedes verfielen. „Ich finde es einfach Klasse“ diesen Satz konnte man des Öfteren hören und in der Tat atmete die Bergstraßen-Atmosphäre Leichtigkeit und beinahe italienisches Flair.

Wirklich aus dem Rahmen fielen vor allem die beiden charmanten Models für Berufskleidung, Fabian und Fedja, die für das Berufskleidungshaus Gebhart unterwegs waren. Während Fabian als Koch mit einem martialisch anmutenden Kücheninstrument, das in seiner Schürze steckte, beinahe ein wenig furchterregend wirkte, zog Fedja als schöne Kaffeehausbedienung alle Blicke auf sich.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren