Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ausverkauf zum Jubiläum

24.03.2009

Ausverkauf zum Jubiläum

Leeder (hoe) - Freuen konnten sich die Fuchstaler Theaterspieler nicht nur über ihr 25. Jubiläum (LT berichtete). Der neue Dreiakter von Bernd Gombold bescherte ihnen zur Premiere auch ein volles Haus, viele Lacher und herzlichen Applaus. "Gute Besserung" greift überspitzt, aber humorvoll die Auswirkungen der Gesundheitsreform auf eine Arztpraxis auf.

Nach der Begrüßung ihrer Gäste, unter ihnen Fernsehjournalist Alex Dorow und der Denklinger Arzt Wolfgang Pawlik, der die Spitzen gegen seinen Berufsstand mit Humor ertrug, nahm sich Vereinschefin Christina Süß selbst aufs Korn. Es gibt eine Reihe von Darstellern, die schon seit 25 Jahren dabei sind, meinte sie. Sie verzichte aber auf die Aufzählung, da man sie "an den Falten ohnehin gut erkenne". Neben diesen "Säulen des Ensembles" standen heuer zahlreiche junge Nachwuchsspieler auf der Bühne, sodass man sich um die weitere Zukunft des Theatervereins keine Sorgen machen muss.

Im Mittelpunkt agiert die resolute Arztgattin Marlene Sommer (Christina Süß), die aus ihrer Vorliebe für "Privatpatienten" kein Geheimnis macht. So will sie auch ihre Tochter Katrin (Margit Steger), die im gleichen Haus eine Massagepraxis betreibt, an den reichen Junggesellen Götz Wuschnik (Franz Mundl) verkuppeln. Hinter dem Rücken der gestrengen Mutter und des milden Vaters, dem Arzt Klaus Sommer (Benedikt Hohenadl), trifft sich Katrin jedoch mit dem jungen Malermeister Markus (Werner Lenggeler). Für Verwirrung im Praxisablauf sorgt die streitsüchtige "Kassenpatientin" Rosa Sommerfeld (Hildegard Schwarzfischer), die mit ihrem Mann Karl (Christian Wiedemann) aus dem harmlosen Unfall von Opa Fritz (Georg Schmid) Kapital schlagen möchte. Die Behandlung des "Todkranken" verweigert die Arztfrau mit dem Hinweis, "niemand lebt ewig, schon gar nicht ein Kassenpatient".

Große Versprechungen

Ausverkauf zum Jubiläum

Viel wichtiger ist ihr die privat versicherte Elionore von Himmelsberg (Roswitha Rambach), auch wenn die weniger aus medizinischer Notwendigkeit, sondern wegen der einfühlsamen Hände des Doktors in die Praxis kommt. Ebenso willkommen ist dank großzügiger Versprechungen der kriminelle Arzneimittelvertreter Paul Pille (Anton Weinholzner). Nur noch den Kopf schütteln kann angesichts dieser Ereignisse Arzthelferin Sonja (Natalie Rabl). Hausmeister Erkan, sehr komisch dargestellt von Martin Gschwill im Stil von "Erkan und Stefan", findet in der Praxis immer wieder einen Schwarm, den er großzügig zum Dönerstand einlädt. Nachdem aufgrund eines Missverständnisses auch noch Oma Lena (Christine Rambach) bei Doktor Sommer auftaucht, sind es am "glücklichen Ende" drei Paare, die sich gefunden haben. Hinter den Kulissen halten Souffleuse Brigitte Andres und Spielleiter Alois Schmid die Fäden in der Hand. Die zum Theater passende Pausenmusik liefert erstmals eine siebenköpfige Abordnung der Ascher Musikkapelle.

Info Für die Aufführung am Freitag und Sonntag, 27. und 29. März, jeweils ab 20 Uhr im Luitpoldsaal können Karten vorbestellt werden, und zwar von 18 bis 20 Uhr bei Ingrid Hohenadl (Telefon 08243/1602).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren