Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Auto-Drifter verwüsten den Fußballplatz in Greifenberg

Greifenberg

21.02.2021

Auto-Drifter verwüsten den Fußballplatz in Greifenberg

Als noch Schnee lag, driftete ein Unbekannter mit seinem Auto über den Fußballplatz in Greifenberg. Jetzt wird der Schaden deutlich.
Bild: Thorsten Jordan

Plus Unbekannte richten auf dem Spielfeld des FC Greifenberg erheblichen Schaden an. Wie der Verein die Rowdys ausfindig machen will.

Ein Auto-Drifter hat auf dem Hauptfeld des FC Greifenberg deutliche Spuren hinterlassen. Wie der Sportverein jetzt mitteilte, driftete am Mittwoch vor einer Woche ein unbekannter Autofahrer über den Sportrasen, als dieser noch verschneit war. Laut dem FCG-Vorsitzenden Roland Krabbenhöft entstand erheblicher Sachschaden.

„Das ist ein Schaden, den wir nicht mit ein bisschen harken wegkriegen, da muss aufgefüllt und planiert werden“, schildert der Vereinschef die Situation. So eine Aktion sei „völlig daneben“, ärgert sich Krabbenhöft, „das müsste eigentlich jeder wissen, welchen Schaden er damit anrichtet“. Der Vereinsvorsitzende geht davon aus, dass die Instandsetzung des Platzes rund 2500 Euro kosten dürfte.

Nach der Schneeschmelze ist der Schaden gut sichtbar

Ein gut bespielbarer Rasen sei Voraussetzung für den Sport und der FC Greifenberg investiere viel Geld in die Pflege und Instandhaltung. Deshalb sei es umso ärgerlicher, dass der Platz einen solchen Schaden davon tragen musste, heißt es in einem Facebook-Beitrag des Vereins. Das Fahrzeug, mit dem über den Platz gefahren wurde, sei über eine Zufahrtsmöglichkeit für Mähgeräte auf den Platz gekommen, berichtet Krabbenhöft weiter.

Der Flurschaden wurde bereits am Mittwoch, 10. Februar, gegen 20 Uhr angerichtet. Um zu erkennen, wie groß er ist, sei jetzt abgewartet worden, bis der Schnee geschmolzen war. Die Sachbeschädigung werde auch noch bei der Polizei angezeigt, kündigt Krabbenhöft an. Darüber hinaus versucht der Verein selbst, zu klären, wer in der Dunkelheit über das Spielfeld gefahren ist: Für Hinweise, die zum Täter führen und ihn überführen, hat der FCG eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Im Januar wurde auf der Stockbahn gedriftet

Der FC Greifenberg hatte bereits Anfang des Jahres einen ähnlichen Fall der Polizei gemeldet. Am Dreikönigstag unternahm ein Unbekannter auf der dem Spielfeld benachbarten Stockbahn Driftübungen – und zwar mitten an diesem verschneiten Tag zwischen 11 und 16 Uhr. Beim Rangieren stieß er mit seinem Wagen gegen eine Werbetafel, die den Fußballplatz umrahmt. Der damalige Schaden wurde mit 200 Euro angegeben.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren