Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bahn: Ab Montag wird gebaut

13.06.2009

Bahn: Ab Montag wird gebaut

Buchloe/Kaufbeuren (ses) - Ab Montag müssen Bahnreisende und Pendler zwischen Kaufbeuren und Buchloe mit längeren Fahrzeiten rechnen. Bis Dezember werden in beiden Richtungen insgesamt 40 Kilometer Gleise saniert. Das bislang größte Schienensanierungsprogramm im Allgäu soll laut Deutscher Bahn bis Dezember dauern.

Die zweigleisige Strecke ermöglicht es der Bahn, den Zugverkehr aufrecht zu erhalten, einen Schienenersatzverkehr gibt es daher nicht. Allerdings sei mit Verspätungen zu rechnen, heißt es seitens der Bahn. Von Fahrzeitverlängerungen bis zu 40 Minuten ist die Rede. Zwischen München/ Augsburg und Füssen rollen während der Bauarbeiten nur noch wenige Regionalzüge umsteigefrei. Es bestehen weiterhin stündliche Verbindungen, jedoch jeweils mit Umstieg in Kaufbeuren.

Von und nach Kempten, Lindau und Oberstdorf fahren die Regionalzüge mit Ausnahme von täglich zwei Zügen je Richtung, die gestrichen werden, ebenfalls mit verlängerter Fahrzeit. Von den Arbeiten nicht betroffen sind die Regionalzugverbindungen über Memmingen sowie der Allgäu-Franken-Express und der Alex.

Ausfälle am kommenden Sonntag

Am kommenden Sonntag ist das Chaos bereits vorprogrammiert (siehe Infokasten): Wegen der bevorstehenden Arbeiten müssen an diesem Tag, dem letzten Tag der Pfingstferien, noch Vorarbeiten erledigt werden. Laut Bahn werden dabei die riesige Gleisbaumaschine und das Material in Startposition gebracht. "Dadurch kommt es bis etwa 17.30 Uhr zu Verspätungen und vereinzelten Ausfällen von Alex- und Regionalzügen zwischen Kaufering, Buchloe und Kaufbeuren", erklärt Thorsten Bühn von der Deutschen Bahn. Ausfallende Züge werden durch Busse ersetzt. Dadurch verlängere sich die Reisezeit um bis zu 60 Minuten. "Planmäßige Anschlüsse können leider nicht mehr eingehalten werden", bedauert Bühn. Ab Montag würden die Behinderungen aber im geplanten Rahmen bleiben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren