Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bürgermeisterkandidat: Eine spannende Wahl in Reichling

Reichling

26.11.2019

Bürgermeisterkandidat: Eine spannende Wahl in Reichling

Wer zieht 2020 ins Reichlinger Rathaus ein? Bei der Dorfgemeinschaft haben sich drei Kandidaten beworben.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolfoto)

Plus Für die Dorfgemeinschaft Reichling wollen drei Kandidaten ins Rennen ums Bürgermeisteramt gehen. Am Ende setzt sich einer deutlich durch. Eine Entscheidung ist damit noch nicht gefallen.

Das gab es noch nie bei der Dorfgemeinschaft Reichling: Gleich drei Kandidaten rangen darum, von der Liste als Bürgermeisterkandidat aufgestellt zu werden. Im Vorfeld war ein enges Rennen zwischen Johannes Leis, Lars Scharding und Alfons Schelkle erwartet worden, doch am Ende der Nominierung stand ein klares Ergebnis. Wer sich durchgesetzt hat und welche Chancen die beiden unterlegenen Kandidaten jetzt noch haben.

Die Aufstellungsversammlungen in Reichling waren in den vergangenen Jahren eher unspektakulär. Zuletzt gab es mit Margit Horner-Spindler nur eine Kandidatin, die dann auch mit großer Mehrheit gewählt wurde. Diesmal standen drei Bewerber bereit, die den Chefsessel im Rathaus erobern wollten – und noch dazu alle auf derselben Liste. Zur Wahl standen die beiden Gemeinderäte Alfons Schelkle und Lars Scharding sowie der CSU-Ortsverbandsvorsitzende Johannes Leis. Allen drei Bewerbern wurden Chancen eingerechnet.

Es mussten zusätzliche Stühle geholt werden

Entsprechend groß war das Interesse der Bürger: Bereits eine dreiviertel Stunde vor Beginn der Versammlung drängten die ersten Besucher in den Saal des Gasthofs Mitschke, 15 Minuten später waren alle Stühle besetzt und es mussten noch mehr Sitzplätze geschaffen werden. Am Ende waren knapp 190 Bürger im Saal.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Ich dachte, es würde ganz knapp werden“

Im ersten Wahlgang entfielen von den 188 abgegebenen Stimmen 93 auf den 56-jährigen Schreinermeister Alfons Schelkle. 63 Stimmen gingen an den 30-jährigen Johannes Leis, der bei einer Motorsportfirma in Führungsposition tätig ist. Lars Scharding (44), Polizeibeamter mit der Sonderverwendung als Musiker bei der Bundespolizei, erhielt 29 Stimmen. Drei Stimmen waren ungültig. Ein klarer Vorsprung für Schelkle, der selbst nicht mit so einem klaren Ergebnis gerechnet hatte: „Ich dachte, es würde ganz knapp werden“, sagte er. Noch zwei Stimmen mehr hätte er gebraucht, um einer Stichwahl zu entgehen.

Da er die absolute Mehrheit allerdings knapp verfehlt hatte, musste noch mal gewählt werden. Die Stichwahl zwischen Schelkle und Leis lieferte ein eindeutiges Ergebnis: Schelkle setzt sich mit 109 Stimmen klar gegen Leis (71 Stimmen) durch und wurde damit zum Bürgermeisterkandidaten der Dorfgemeinschaft Reichling gewählt.

Macht Leis eine eigene Liste auf?

Damit ist aber noch längst nicht entschieden, wer Margit Horner-Spindler (die sich nicht mehr zu Wahl stellt) als Gemeindeoberhaupt nachfolgen wird. Denn sowohl Leis als auch Scharding geben sich noch nicht geschlagen. Beide wollen jetzt bei der Dorfgemeinschaft Ludenhausen nochmals antreten und versuchen, sich dort als Bürgermeisterkandidat aufstellen zu lassen. Leis hat sogar angekündigt, eine eigene, junge Liste aufzumachen, falls er in Ludenhausen nicht zum Zuge kommen sollte. Auch Alfons Schelkle hätte die Möglichkeit, sich von der Dorfgemeinschaft Ludenhausen aufstellen zu lassen. Ob er diesen Schritt geht, ist noch unklar: „Darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht“, sagt er.

Am Anfang der Versammlung hatten sich die Bewerber kurz vorgestellt. Viele Ziele wurden von den Bewerbern mehrfach genannt. Schelkle und Scharding setzten außerdem einen neuen Bauhof und einen Vereinsstadel ganz weit oben auf ihre Prioritätenliste. Leis kündigte an, die Grundsteuer in der Legislaturperiode nicht zu erhöhen und Wohnungen zu schaffen.

Die Gemeinderatskandidaten der Dorfgemeinschaft Reichling mit den drei Bewerbern um das Bürgermeisteramt: Lars Scharding (oben links), Johannes Leis (Vierter von links) und Alfons Schelkle (unten rechts).
Bild: Manuela Schmid


Die Liste der 15 Gemeinderatskandidaten, die in der Versammlung aufgestellt wurden, führt Heidrun Höbel (50) an, die dem Ratsgremium auch bisher schon angehört und bei der Versammlung die meisten Stimmen (282) auf sich vereinen konnte. Die Räte Hubert Frankl und Dieter Rapp stellten sich nicht mehr zur Wahl. Die Gemeinderatskandidaten: 1. Heidrun Höbel, 2. Stephan Leis, 3. Walter Dirr, 4. Johannes Leis, 5. Alexander Graf, 6. Benjamin Graf, 7. Ute Steininger, 8. Alfons Schelkle, 9. Alexander Karl, 10. Hans-Jürgen Korn, 11. Tobias Harrer, 12. Lars Scharding, 13. Domenik Metsch, 14. Yvonne Achatz 15. Dominik Ehrlich.

Einen Kommentar zur Kommunalwahl lesen Sie hier: Kommunalwahl: Es sind spannende Wochen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren