1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bundesliga: Der Weltranglistenerste schießt für Scheuring

Scheuring

16.07.2019

Bundesliga: Der Weltranglistenerste schießt für Scheuring

Die Scheuringer Luftpistolenschützen sind in die 1. Bundesliga zurückgekehrt und wollen die Klasse halten. Dazu haben sie sich unter anderem mit dem Weltranglistenersten Artem Chernousov verstärkt.
3 Bilder
Die Scheuringer Luftpistolenschützen sind in die 1. Bundesliga zurückgekehrt und wollen die Klasse halten. Dazu haben sie sich unter anderem mit dem Weltranglistenersten Artem Chernousov verstärkt.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbol)

Plus Was für ein Kracher: Die Scheuringer Luftpistolenschützen verstärken sich für die neue Bundesligasaison mit dem Weltranglistenersten Artem Chernousov und weiteren Topschützen. So gelang der Coup.

Spektakulärer Neuzugang bei den Scheuringer Luftpistolenschützen. Sie haben sich für die neue Bundesligasaison mit dem Russen Artem Chernousov verstärkt. Der 23-Jährige ist Weltranglistenerster und soll dafür sorgen, dass die Scheuringer länger als eine Saison in der höchsten deutschen Klasse bleiben. Wie dem Dorfklub vom Lechrain der spektakuläre Coup gelang. Zwei weitere internationale Stars sind auch mit von der Partie.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Nach dem ersten Aufstieg in die 1. Bundesliga vor zwei Jahren sorgte Edelweiß Scheuring für Aufsehen. Als einzige Mannschaft verzichteten die Luftpistolen-Schützen auf den „Einkauf“ von ausländischen Spitzenschützen und versuchten, die Liga mit den eigenen Leuten zu halten. Das „Einheimischen-Modell“ war geboren. Doch es führte nicht zum Erfolg – nach einer Saison ging es wieder runter in die 2. Bundesliga.

Oliver Balg fädelte den Deal ein

Aber nicht für lange: Als Meister schafften Oliver Balg&Co. Anfang 2019 gleich wieder die Rückkehr und diesmal soll es kein kurzes Gastspiel mehr sein - im Gegenteil. Die Scheuringer wollen sich in der höchsten deutschen Schützenklasse etablieren, verzichten auf das Einheimischen-Modell und haben sich stattdessen mit exzellenten Schützen verstärkt. Der Clou schlechthin ist den Verantwortlichen mit Artem Chernousov gelungen. Er ist der Weltranglisten-Führende mit der Luftpistole. Bei einem internationalen Wettkampf in München hatte Oliver Balg zu dem Russen Kontakt aufgenommen. Es folgten mehrere Gespräche und schließlich noch das entscheidende mit den Trainern des Top-Schützen. „Seine freien Termine decken sich mit Wettkämpfen bei uns“, sagt Balg – und so kam der Deal zustande.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch warum entscheidet sich der Weltranglistenerste, für Scheuring in der Bundesliga anzutreten? „Die Schützen wollen sich hier Wettkampfhärte zulegen“, erklärt Balg. Selbst bei Welt- und Europameisterschaften seien die Zuschauer relativ ruhig. „In der Bundesliga ist das etwas ganz Anderes.“ Tatsächlich: Beim Heimwettkampf in Scheuring herrschte damals eine Stimmung wie beim Handball oder Fußball. Mit Tröten, Ratschen und Trommeln wurden die Schüsse der Sportler „kommentiert“. Es herrschte eine Atmosphäre, die bei einer Schießveranstaltung nur schwer vorstellbar ist.

Der Topschütze bringt alles mit - außer seiner Waffe

Chernousov wird am Freitag vor den Wettkämpfen anreisen, von Scheuring aus mit der Mannschaft zu den jeweiligen Orten fahren und nach dem letzten Durchgang geht es für den 23-Jährigen wieder zurück in seine Heimatstadt Irkutsk. „Er hat einfach Lust darauf“, sagt Oliver Balg. Überhaupt sei Chernousov sehr aufgeschlossen.

Im Gepäck hat der Top-Schütze alles – bis auf seine Waffe. „Die bürokratischen Hürden sind einfach zu groß“, sagt Oliver Balg. Nur den Griff wird er mitbringen, da dieser eine Maßanfertigung ist. „Das restliche System stellen wir ihm dann zur Verfügung.“

Scheuring hat zwei weitere Neuzugänge

Das gilt auch für die anderen beiden Ausländer, die für Scheuring antreten dürfen, nämlich den Bulgaren Samuil Donkov und Morgan Gunnar Johansson aus Schweden. „Wir dürfen immer nur einen Ausländer pro Wettkampf einsetzen“, sagt Franz Berghofer, Schützenmeister von Edelweiß Scheuring. Wobei die Scheuringer keine Handhabe besitzen, dass die Ausländer antreten müssen: „Es ist nur eine Absichtserklärung, die unterschrieben wird“, sagt Berghofer. Deshalb sei es wichtig, mehrere an der Hand zu haben. Und aus Scheuring sind mit Oliver Balg, David Probst, Philipp und Thomas Ranzinger sowie Sebastian Heinisch immer noch der Großteil der Mannschaft.

Weitere Seiten
  1. Bundesliga: Der Weltranglistenerste schießt für Scheuring
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren