1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. CSU schickt Holzer ins Rennen

Nominierung I

22.11.2013

CSU schickt Holzer ins Rennen

CSU-Bürgermeisterkandidat Ferdinand Holzer.
2 Bilder
CSU-Bürgermeisterkandidat Ferdinand Holzer.
Bild: Walter Herzog

Eglinger küren Zweiten Bürgermeister zum Kandidaten

Egling Die Wahlgruppierung „CSU-Bürgergemeinschaft Egling-Heinrichshofen“ schickt wie erwartet Ferdinand Holzer als Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im März 2014 ins Rennen (LT berichtete). Der amtierende Bürgermeister Leonhard Wörl schlug seinen Stellvertreter der Versammlung zur Wahl vor. Holzer, der keinen Mitbewerber hatte, konnte bei drei Enthaltungen 34 der 37 möglichen Stimmen für sich verbuchen. Auf Vorschlag von Wahlleiter Ludwig Herz wurde der Bürgermeisterkandidat auf der Bewerberliste für den Gemeinderat auf Platz eins gesetzt. Das Votum dafür erfolgte einstimmig.

Auf der Basis seiner Ausbildung und seiner Erfahrung als Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister sieht Holzer sich für das Amt des Bürgermeisters gut vorbereitet. „Ich will im Falle meiner Wahl die solide Haushaltspolitik fortführen und dabei den Schuldenabbau in den Fokus rücken“, sagte Holzer. Er nannte in seinen weiteren Ausführungen die Schaffung eines Gewerbegebietes für Kleinbetriebe einen „Herzenswunsch“. Unter den Oberbegriff Verbesserung der Infrastruktur wolle er die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung ebenso verstanden wissen wie den Erhalt von Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sowie die Schaffung einer alternativen Wasserversorgung und den Ausbau von Fuß- und Radwegen. Auch der Bauhof solle den heute notwendigen Standards angepasst werden.

Leichtes Spiel hatte Wahlleiter Herz bei der Aufstellung der Gemeinderatskandidaten. Alle zwölf Bewerber hatten sich im Vorfeld zur Kandidatur bereit erklärt, sodass Herz neben der Festlegung des Wahlverfahrens nur abfragen musste, ob die genannten Bewerber auch zur Wahl stünden. Nachdem der Bürgermeisterkandidat auf Listenplatz eins gesetzt war, galt es im Wahlverfahren die Reihung der Bewerber zu finden. Festgelegt wurde auch, dass die 28 Listenplätze so gefüllt werden, dass auf den Plätzen eins und zwei eine Dreifachnennung und auf den weiteren Plätzen eine Doppelnennung erfolgen soll.

CSU schickt Holzer ins Rennen

Sieber kommt von der Dorfgemeinschaft zur CSU

Hinter Ferdinand Holzer wurden die aktuellen Gemeinderäte Michael Bucher, Gabriele Tallafuß, Oliver Deifel und Martin Sieber auf die Plätze gewählt. Letztgenannter zog bei der vergangenen Kommunalwahl 2008 noch über die Liste der Dorfgemeinschaft Egling-Heinrichshofen in das Kommunalparlament ein. Dahinter platzierten sich die Landwirte Andreas Wörle und Manfred Sießmeir sowie der Kaufmann im Außenhandel Markus Albrecht, der Finanzbeamte Stefan Schuske und der Architekt Jörg Siegert. Mit Stefan Dietrich, Ariane Baur und Helga Bergmeister wurde die Liste geschlossen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren