Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Corona: Das Schöffeldinger Festzelt ist abgesagt

Schöffelding

11.01.2021

Corona: Das Schöffeldinger Festzelt ist abgesagt

So hoch hergehen wie beim Burschenfest 2010 sollte es in diesem Jahr in Schöffelding wieder. Doch jetzt wurde das geplante viertägige Fest abgesagt.
Bild: Alwin Reiter (Archiv)

Lange plante der Burschenverein seine 111-Jahre-Feier, doch jetzt gibt er auf. 2021 wird wegen der Pandemie ähnlich ruhig wie 2020.

Was 2020 wegen Corona nicht stattfinden kann, wird 2021 nachgeholt, und wer für 2021 eine große Veranstaltung abhalten wollte, dachte, Corona wird ihn nicht mehr betreffen. Der Katholische Burschenverein (KBV) Schöffelding plante noch bis Ende 2020 unverdrossen ein viertägiges Fest, das im Juni anlässlich des 111. Jubiläums gefeiert werden sollte. Bis Freitag wurde es noch auf der KBV-Internetseite angekündigt. Damit ist jetzt Schluss – abgesagt.

„Es gibt heuer kein Bierzelt“, bestätigte jetzt der Vereinsvorsitzende Stefan Stiller: Noch im November hatte er von den Plänen für ein 2000 Besucher fassendes Festzelt berichtet, in dem vom 10. bis 13. Juni gefeiert werden sollte. Drei Jahre nach ihrem Auftritt im Finninger 1200-Jahre-Festzelt sollte die Kabarettistin Martina Schwarzmann nach Schöffelding kommen, ein Unterhaltungsabend mit einem „Bayerischen Mehrkampf“ und ein traditioneller Festsonntag mit Gottesdienst und Umzug wurden ebenfalls angekündigt. Nun gibt es auf der Internetseite zwar noch das Stichwort „111 Jahre KBV“. Doch dort ist nur noch die Absage zu finden – und ein paar Fotos vom Fest zum 100. Jubiläum vor elf Jahren.

Die Gesamtsituation spricht gegen ein großes Fest

„Es ist die Gesamtsituation, die gegen ein solches Fest spricht“, sagt Stiller, „die Regierung hat ja erkennen lassen, dass so etwas erst wieder möglich ist, bis 60 Prozent der Bevölkerung gegen das Coronavirus immun sind.“ Und das, so die Überzeugung des Vorstands, sei bis Juni nicht zu erwarten. Bevor man jetzt richtig Geld in die Werbung für die Festtage stecken würde, habe man die Veranstaltung nun abgesagt. Eine Verschiebung auf 2022 sei nicht geplant. Man rechne damit, dass sich dann wegen der zwei vorausgegangenen festlosen Jahre ohnehin viele Veranstaltungen zusammendrängen.

Mit den Planungen für das Fest habe der Burschenverein schon vor dem Ausbruch der Corona-Krise begonnen. Und man habe auch an dem Termin festgehalten in der Erwartung, dass Corona zumindest 2021 kein Thema mehr sein würde. Nun richtet sich der Verein auf ein weiteres ruhiges Jahr ein. Anfang April wäre das Osterfeuer, einen Monat später das Maibaumaufstellen. „Das wird wahrscheinlich auch wieder nicht stattfinden“, sagt Stiller, „das Dorfleben leidet mit der Zeit schon ganz schön.“

Nur die Jahresversammlung hat stattgefunden

Wie in Schöffelding, so werde es wohl überall sein, erwartet Stiller. „Wir haben zwar für Feste von Burschen- und Landjugendvereinen in diesem Jahr Vorankündigungen erhalten, aber bis jetzt noch keine Einladung.“ 2020 hatte es bei den Schöffeldinger Burschen praktisch keine Vereinsaktivitäten gegeben. Veranstaltungen bis 100 Personen wären zwar möglich gewesen, blickt Stiller zurück. Man habe davon aber abgesehen, weil das Risiko bestanden hätte, dass diese Zahl überschritten worden wäre. Das Einzige, was stattfand, war die Jahresversammlung: „Die haben wir im August in einer Maschinenhalle mit Masken und Abstand abgehalten, das war sehr komisch.“

Aufruf Was wird aus den Veranstaltungsplänen Ihres Vereins in diesem Jahr? Halten Sie noch daran fest oder haben Sie Ihr Fest schon abgesagt? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht per E-Mail an redaktion@landsberger-tablatt.de.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren