Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Corona: Weiterer Todesfall im Landkreis - britische Mutationen bestätigt

Landkreis Landsberg

23.02.2021

Corona: Weiterer Todesfall im Landkreis - britische Mutationen bestätigt

Im Landkreis Landsberg ist ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Der Inzidenzwert sinkt leicht.
Bild: Julian Leitenstorfer/Symbolfoto

Im Landkreis Landsberg stirbt ein weiterer Mensch in Zusammenhang mit Covid-19. Die Zahl der bestätigten Fälle britischer Virus-Mutationen steigt.

Im Landkreis Landsberg ist ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor. Wie das Landratsamt mitteilt, handelt es sich um eine hochbetagte Person mit Vorerkrankungen. Damit steigt die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie auf 47.

In einer Pressemitteilung gab das Landratsamt außerdem bekannt, dass bei drei weiteren Menschen im Umfeld eines Großbetriebs die britische Virus-Variante B.1.1.7 durch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bestätigt wurde. Dabei handle es sich um "erwartete Bestätigungen von Verdachtsfällen" - alle drei Personen konnten inzwischen aus der Quarantäne entlassen werden. Im Landkreis Landsberg gibt es mittlerweile elf bestätigte Fälle der britischen Variante.

Zwölf Patienten im Landsberger Klinikum

Die Zahl derer, die seit Beginn der Pandemie positiv auf das Virus getestet wurden, hat das RKI unterdessen berichtigt: Am Montag wurden noch insgesamt 2943 Fälle gemeldet, am Dienstag waren es 2940. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert (Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche auf 100.000 Einwohner) sinkt unterdessen leicht. Laut Landratsamt beträgt er am Dienstag 42,4. Am Vortag wurde ein Wert von 44,1 errechnet. Aktuell sind nach Angaben des Landratsamts 93 Personen positiv auf das Coronavirus getestet - zwei mehr als am Montag. 102 weitere werden als Kontaktperson ersten Grades eingestuft (Vortag: 96) und befinden sich in Quarantäne.

Im Landsberger Klinikum befinden sich derzeit zwölf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung und damit zwei weniger als am Vortag. Drei von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt und neun auf der Allgemeinstation. (lt)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren