Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Das größte Wüstenrot-Zentrum steht in Landsberg

Umzug

28.11.2018

Das größte Wüstenrot-Zentrum steht in Landsberg

Das Wüstenrot-Team um Manfred Dinauer (links) vor dem neuen Beratungszentrum in der Schongauer Straße.
Bild: Julian Leitenstorfer

Manfred Dinauer und sein Team sind ab sofort in der Schongauer Straße 20 zu finden

Der Umzug ist geschafft, die Büros eingerichtet und in den Schreibtischen der Mitarbeiter liegt alles wieder an seinem gewohnten Platz. Ein großzügiger Empfangsbereich und 13 Büros beinhaltet das Wüstenrot-Beratungszentrum in der Schongauer Straße 20.

Es ist, wie Vertriebsdirektor Manfred Dinauer sagt, damit das größte Beratungszentrum des Unternehmens in Deutschland. 400 Quadratmeter stehen dem Team zur Verfügung. Die 16 Jahre andauernde Ära in der Spöttinger Straße 16 ist mit dem Umzug vor wenigen Tagen zu Ende gegangen.

Für Dinauer ein guter Grund zurückzublicken: Vor mehr als 28 Jahren haben Helmut Rabe und er ihre Laufbahn bei Wüstenrot begonnen. „Damals noch zusammen mit dem ortsansässigen Generalagenten Siegfried Löffler in einem 30 Quadratmeter kleinen Büro im Vorderen Anger“, erinnert er sich. Nach einem Zwischenstopp auf 70 Quadratmetern ging es dann 1999 in die Spöttinger Straße. Die Hausnummer 2a stand seinerzeit auf dem Briefpapier. 2003 wurde daraus dann die Nummer 6.

Auf 180 Quadratmetern konnte sich das in der Zwischenzeit um Markus Weiss (1994), Josef Erdt (1999), Jochen Muik (2000), Günther Strehle (2002) und Oliver Miesel (2003) erweiterte Team auf seine Arbeit konzentrieren. Neu hinzugekommen war zwischenzeitlich die Immobilienabteilung, gegründet von Helmut Rabe und ab 2002 von Günther Strehle weitergeführt.

Als 2012 Philipp Huber das Team ergänzte, musste erneut räumlich erweitert werden. „Wir haben dann den ersten Stock in der Spöttinger Straße übernommen“, sagt Dinauer. Damit hatte die Vertriebsdirektion Landsberg eine Größe von rund 310 Quadratmetern erreicht.

Der Umzug in die Schongauer Straße sei zum einen dem Umstand geschuldet, dass immer mehr Personal eingestellt werde. Zum anderen habe der Vermieter Eigenbedarf angemeldet. „Einfach war es nicht, geeignete Räume zu finden“, erinnert sich Dinauer an die „Herbergssuche“. In dem Neubau an der Schongauer Straße 20 habe man aber die optimale Immobilie anmieten können. Vermieter ist im Übrigen das St. Ulrichswerk der Diözese Augsburg. Innen haben die aktuell 20 Mitarbeiter ihre Arbeit längst aufgenommen. Die Außenanlagen sollen bis zum Frühjahr fertiggestellt sein. Offiziell eingeweiht wird das Wüstenrot-Beratungszentrum im kommenden Jahr. (vang)

Am 16. Februar werden die Räumlichkeiten bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren