Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Das ist der neue Kämmerer der Stadt Landsberg

Landsberg

18.11.2019

Das ist der neue Kämmerer der Stadt Landsberg

Thomas Beyhl (rechts) wird neuer Kämmerer der Stadt Landsberg. Links: Oberbürgermeister Mathias Neuner.
Bild: Thorsten Jordan

Er hat die Finanzen der Stadt Landsberg im Blick: Thomas Beyhl. Er wurde am Montagvormittag als neuer Kämmerer vorgestellt.

Die Stadt Landsberg hat einen neuen Kämmerer: Thomas Beyhl kümmert sich ab 1. Dezember um die Finanzen der Großen Kreisstadt. Er ist Nachfolger von Peter Jung. Der 48-jährige Betriebswirt mit Schwerpunkt Steuerwesen war bisher in der freien Wirtschaft tätig. Er lebt im Landkreis Augsburg und ist Vater eines einjährigen Sohnes.

Was der Neue bislang gemacht hat

Am Montagvormittag stellte Oberbürgermeister Mathias Neuner den künftigen Finanzverantwortlichen der Stadt vor, der auch für die Liegenschaften und die Grundstückswirtschaft zuständig und Chef von rund 100 Mitarbeitern der Stadt sein wird. Beyhl wurde in Bensheim an der Bergstraße geboren und wuchs in Baden auf. Über seinen bisherigen beruflichen Werdegang berichtete er von Stationen bei dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG, in der Pharma- und Maschinenbaubranche und zuletzt in einem Unternehmen der Sicherheits- und Prozessindustrie, wo er im Steuer- und Rechnungswesen tätig gewesen sei.

Dass er nun von der Wirtschaft in die Verwaltung wechselt, hat für Thomas Beyhl insbesondere auch private Gründe, erzählte er bei seiner Vorstellung: Seit einem Jahr sei er Vater eines Sohnes und der habe zuletzt sogar schon etwas gefremdelt, als er seinen Vater nach dreiwöchiger beruflich bedingter Abwesenheit vom familiären Heim in Großaitingen wieder sah. Eine Gemeinsamkeit mit seinem Vorgänger: Mehr Zeit für die Familie zu haben, war übrigens auch ein Grund für den bisherigen Kämmerer Peter Jung gewesen, zum November von der Landsberger Kämmerei ins Landratsamt nach Schongau zu wechseln. Und er wolle nun, nachdem er beruflich viel unterwegs war, auch sesshaft werden, so Beyhl weiter: „Das Private darf man nicht außer Acht lassen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am 4. Dezember ist Premiere im Finanzausschuss

Um regelmäßige Abendtermine werde er als Kämmerer jedoch nicht herumkommen, deutete Oberbürgermeister Neuner bei der Vorstellung an: Der erste solche Abend wird übrigens am 4. Dezember sein. Dann tagt der Finanzausschuss, der in den letzten Wochen des Jahres den Haushalt berät. Der Grundstock stehe inzwischen, versicherte Neuner. Worum es noch gehe, sei das eine oder andere Vorhaben zu streichen, da bislang alle geplanten Projekte nur mit der Aufnahme von Krediten zu finanzieren wären. Und die ersten Eindrücke des neuen Kämmerers von Landsberg und seiner künftigen Tätigkeit? Landsberg sei eine Stadt, die den Bürgern vieles biete, sagte Beyhl etwa mit Blick auf den Wildpark oder das Inselbad. Und dann zeigte er auf ein Plakat im Büro des Oberbürgermeisters: „Unser Landsberg 2035“ steht da drauf, „dieses gestalten zu können, ist eine spannende Thematik“.

Es geht nicht nur um Zahlen

In der Stadtverwaltung wird Beyhl aber nicht nur mit Zahlen zu tun haben, sondern auch nah an einigen ganz praktischen Aufgaben der Stadt dran sein. Als Kämmerer ist er beispielsweise auch für die Liegenschaften und den Forstbetrieb zuständig, wo offenbar auch Praxiskenntnisse gewünscht sind: „Herr Jung hat da auch mal einen Kettensägenkurs gemacht“, erwähnte der Oberbürgermeister dabei.

Lesen Sie dazu auch: Warum Kämmerer Peter Jung die Stadt Landsberg verlässt

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren