1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Das neue Feuerwehrfahrzeug ist da

Geltendorf

16.05.2018

Das neue Feuerwehrfahrzeug ist da

jor006.JPG
3 Bilder
Die beiden Kommandanten Andreas Höpfl (rechts) und Florian Fehre vor dem neuen HLF 20 der Feuerwehr Geltendorf.
Bild: Alwin Reiter

Die Brandschützer in Geltendorf nehmen ihr neues HLF 20 in Empfang. Es kommt vorerst aber noch nicht zum Einsatz.

Die Gemeinde Geltendorf hat zusammen mit Reichling zwei baugleiche Löschfahrzeuge bei der gleichen Firma bestellt. Nun ist das erste Fahrzeug am Dienstagabend in Geltendorf angekommen, die Reichlinger feierten gestern die Ankunft ihres HLF 20.

Durch die gemeinsame Bestellung erhielten die Gemeinden für das jeweils etwa 376.000 Euro teure Fahrzeug eine Festbetragsförderung in Höhe von 130900 Euro. Bei einer Einzelbestellung hätte es nur etwa 119.00 Euro Zuschuss gegeben. Genaue Kosten können aber erst nach Eingang aller Rechnungen genannt werden, sagte Kämmerin Manuela Braune von der Gemeinde Geltendorf beim Empfang des neuen HLF.

An Bord sind 2000 Liter Löschwasser

Reichlings Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler sagte bereits im Jahr 2016: „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich zwei Feuerwehren finden und auf Anhieb verstehen.“ So sahen es damals auch die Kommandanten aus Reichling, Johann Haberl und Johann Riesemann, und Hans-Georg Liegsalz und Andreas Höpfl aus Geltendorf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das neue Geltendorfer Fahrzeug konnte jetzt gleich im neuen Feuerwehrhaus eingestellt werden, auch wenn dort noch nicht alles fertiggestellt ist. Bei den Außenanlagen hatte es noch Reklamationen vonseiten der Gemeinde Geltendorf gegeben, „Bausünden“ müssten laut Geschäftsstellenleiter Florian Hänle erst noch beseitigt werden.

Die beiden neuen Fahrzeuge für Geltendorf und Reichling waren notwendig geworden, da die alten jeweils Roststellen sowie Störungen aufwiesen. HLF 20 ist die offizielle Bezeichnung für das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug. Es kann 2000 Liter Wasser pro Minute bei zehn bar Druck fördern und verfügt zudem über eine umfangreiche Beladung für den Technischen Hilfeleistungsseinsatz. Das Fahrgestell eines deutschen Produzenten erhielt den Aufbau eines österreichischen Herstellers.

Es wird schon vorher “gesegnet“

Am Dienstagmorgen wurde nun das Fahrzeug von einer Abordnung der Geltendorfer beim Hersteller in Leonding (Oberösterreich) abgeholt. Bereits einen Tag davor gab es eine technische Einweisung.

Das fast identische Reichlinger Fahrzeug mit leicht abgeänderter Ausrüstung wurde einen Tag später ausgeliefert, weil der Hersteller, der Firmenpolitik folgend, täglich nur jeweils ein Fahrzeug ausliefert.

Die erste Fahrt in Geltendorf ging dann zum Dorfzentrum am Maibaum, wo das Fahrzeug vom Blasorchester Geltendorf musikalisch empfangen wurde. Die beiden Kommandanten Andreas Höpfl und Florian Fehre parkten das Fahrzeug vor dem Maibaum mit der Kirche St. Stephan im Hintergrund.

Kaum war das Fahrzeug da, schon wurde es vom Himmel herunter mit einem Regenschauer begrüßt. Anschließend ging es in das neue Feuerwehrhaus, das allerdings noch nicht in Betrieb genommen ist. Das wird erst im August der Fall sein. Bis dahin finden die ersten Einweisungen im Rahmen der monatlichen Übungen an dem Fahrzeug statt. Offiziell geht das neue Fahrzeug nach dem Umzug der gesamten Feuerwehr in den Betrieb.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20jor102.tif
Kinderkonzert

Anton aus dem Opernhaus

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket