Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Der LT-Chef sagt Servus

Medien

07.04.2017

Der LT-Chef sagt Servus

Redaktionsleiter Dieter Mitulla verabschiedet sich im Foyer des Stadttheaters von Kollegen und Wegbegleitern. Unser Foto zeigt ihn mit seiner Frau Andrea Baumann.
3 Bilder
Redaktionsleiter Dieter Mitulla verabschiedet sich im Foyer des Stadttheaters von Kollegen und Wegbegleitern. Unser Foto zeigt ihn mit seiner Frau Andrea Baumann.
Bild: Thorsten Jordan

Dieter Mitulla verabschiedet sich in den Ruhestand. Alexandra Lutzenberger ist die neue Redaktionsleiterin.

„Nichts wird härter dementiert als die Wahrheit.“ Angelehnt an einen Ausspruch des als „rasenden Reporters“ bekannt gewordenen Egon Erwin Kisch ist eine beeindruckende Journalistenkarriere zu Ende gegangen. Dieter Mitulla, der langjährige Redaktionsleiter des Landsberger Tagblatts, hat sich am Donnerstagabend in den Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen einer großen Abschiedsfeier im Foyer des Landsberger Stadttheaters blickte der 58-Jährige mit langjährigen Weggefährten, Freunden, Mitarbeitern und Ehrengästen zurück auf ein bewegtes Arbeitsleben. Zugleich übergab er den Führungsstab bei Oberbayerns ältester Tageszeitung an seine bisherige Stellvertreterin: Alexandra Lutzenberger leitet ab 1. Mai die Lokalredaktion unserer Zeitung.

„Wir werden dich vermissen – als guten Journalisten und geschätzten Kollegen“, sagte Walter Roller. Der Chefredakteur der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen ließ Dieter Mitullas Karriere Revue passieren. Diese hatte der gebürtige Augsburger im Jahr 1979 in unserem Verlag begonnen. Nach seinem Volontariat wechselte er in die Redaktion Augsburg-Stadt. In den 80er-Jahren berichtete Mitulla vorwiegend über das politische Geschehen und die Entwicklung seiner Heimatstadt. „Dieter Mitulla ist eine Marke der Augsburger Allgemeinen gewesen und war auch ein bisschen gefürchtet bei denen, an deren Fersen er sich geheftet hat“, sagte Roller. In seiner Berichterstattung habe Mitulla nie jemandem nach dem Mund geredet – weder Bürgermeistern und Landräten noch Landtags- oder Bundestagsabgeordneten. Mit seiner Arbeit habe er für Qualitätsjournalismus gestanden und dabei die Bürger gut informiert.

Der neue Chef leitete den technischen Wandel mit ein

Der LT-Chef sagt Servus

Ab 1997 wurde der passionierte Weinkenner und Pferdeliebhaber dann selbst zum Teamchef und übernahm die Leitung der Lokalredaktion in Landsberg. Welche Aufgaben hier auf den Augsburger warteten, darüber berichtete Landsbergs Bürgermeisterin Doris Baumgartl in einer launigen Rede. Der technische Wandel – angefangen von der Ablösung der Schreibmaschine in der Redaktion bis hin zu moderner Zeitungsproduktion am Computer und digitalem Auftritt in sozialen Netzwerken – all das ließ Baumgartl Revue passieren.

Persönliche Töne schlug Landrat Thomas Eichinger an. „Ich bewundere es, wie jemand mit so viel Ruhe und Gelassenheit ein solches Amt ausübt“, so der Landkreischef über Mitulla. Eichinger hob dabei auch die Bedeutung des Landsberger Tagblatts für die Bewohner von Stadt und Landkreis hervor. „Wir brauchen Ihre Partnerschaft, damit die Menschen teilhaben an der Politik in ihrer Heimat.“ Auch wenn der Bürger oft gern Spitzen gegen die Kommunalpolitiker in seiner Tageszeitung sehen würde, stünde das LT für Ausgewogenheit. Persönlich wünschte Thomas Eichinger Dieter Mitulla alles Gute für seinen Ruhestand und zollte ihm Respekt. „Ich freue mich, dass Sie selbst über den Zeitpunkt des Abgangs aus dem beruflichen Leben entscheiden.“

Jetzt warten viele schöne Dinge auf den Ex-Chef

Ob der Ruhestand für Dieter Mitulla wirklich ruhig wird? Der leidenschaftliche Hobbykoch und Kenner der Weinszene wird künftig das Leben gemeinsam mit seiner Frau Andrea Baumann als Hundehalter und Berater für einen Weinhandel genießen. Der langjährige Journalist gab seinen ehemaligen Mitarbeitern und Weggefährten aus der Medienbranche zum Abschied auch noch einige Tipps mit auf den Weg. Dieter Mitulla nahm einige Geschenke in flüssiger Form entgegen, überreichte aber auch ein Präsent. An Landrat Thomas Eichinger übergab er aus seinem privaten Fundus ein Gemälde des Landsberger Künstlers Johann Mutter.

Künftig leitet mit Alexandra Lutzenberger eine gebürtige Landsbergerin die Lokalredaktion. Die 53-Jährige volontierte beim Holzmann Verlag in Bad Wörishofen. 1992 wechselte sie als Redakteurin zum LT und übernahm 1998 die Position der stellvertretenden Redaktionsleiterin. Seit vielen Jahren leitet sie die Ressorts Kultur und Wirtschaft. Seit 2010 organisiert sie den Ellinor Holland Kunstpreis, der alljährlich in der Langen Kunstnacht vergeben wird. „Bei ihr ist Mitullas Erbe in guten Händen“, so AZ-Chefredakteur Walter Roller.

Mehr Fotos von der Feier im Foyer des Stadttheaters finden Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren