Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Der Landsberger Adventskalender der guten Werke ist wieder da

Landsberg

20.11.2020

Der Landsberger Adventskalender der guten Werke ist wieder da

Lions-Präsident Marc Schmid präsentiert den Adventskalender, der wieder zahlreiche Preise verspricht. 
Bild: Thorsten Jordan

Viele Veranstaltungen fallen wegen Corona aus. Doch eine Tradition ist in Landsberg auch heuer möglich: der Lions-Adventskalender. Mit mehr Preisen denn je.

Die anhaltende Corona-Lage bremst weiterhin auch die guten Werke, die gerade in der Adventszeit Benefiz-Märkte und -Veranstaltungen hervorbringen. Aber zumindest eine, seit Jahren gepflegte vorweihnachtliche Tradition des Landsberger Lions Clubs ist auch heuer möglich: Noch bis zum Samstag, 28. November, kann man den Lions-Adventskalender kaufen, der wieder zahlreiche Preise verspricht.

Für den Kalender mit 24 Türchen haben die Mitglieder des Clubs in diesem Jahr auch besonders viele Preise von Geschäften, Gaststätten, Gesundheits- und Wellness-Anbietern und Unternehmen aus Landsberg und dem Landkreis erhalten. „Wir verlosen jeden Tag 14 statt wie im vergangenen Jahr zehn Preise“, freut sich Club-Präsident Marc Schmid. Im Gegenzug wurde die Auflage um 500 auf 3500 erhöht. Das bedeutet, dass durch den Verkauf mehr Geld als in den vergangenen Jahren für das Lions-Hilfswerk eingespielt werden wird – ohne dass die Gewinnchancen geschmälert werden. Die sind – wie man leicht ausrechnen kann – sogar noch etwas besser als in den Vorjahren. Dem Benefiz-Adventskalender kommt somit heuer eine ganz besondere Bedeutung zu, denn ansonsten beeinträchtigt die Corona-Pandemie die Aktivitäten des Lions Clubs stark.

Die Planungen für Aktivitäten im nächsten Jahr "stehen in den Sternen"

„Das ist alles sehr traurig“, sagt Marc Schmid. Der Apotheker übernahm im Juli für ein Jahr die Präsidentschaft und hatte sich viel vorgenommen. „Wir wollten auch ein Adventskonzert und kommendes Jahr ein Charity-Dinner veranstalten“, sagt er. Ersteres sei abgesagt und die Planungen für das nächste Jahr „stehen in den Sternen“. Solche Veranstaltungen machten im Hinblick auf die Erlöse nur Sinn, wenn eine größere Zahl von Menschen daran teilnehmen kann, erklärt er. Zumindest die Hoffnung auf den gegen Ende seiner Amtszeit im Juni geplanten Jazz-Frühschoppen will er nicht begraben.

Mit Geld aus dem Hilfswerk unterstützt der Landsberger Lions Club beispielsweise die Landsberger Tafel, die Hilfsorganisation Humedica, den Hospiz- und Palliativverein, eine MS-Selbsthilfegruppe, den Ruethenfestverein sowie Projekte an den Beruflichen Schulen in Landsberg, an der Realschule in Schondorf sowie im Bereich des Umweltschutzes. Immer wieder helfen die Lions auch Einzelpersonen und Familien, die unverschuldet in Not geraten sind, etwa durch eine schwere Krankheit. Ein Beispiel dafür in diesem Jahr ist eine Kauferinger Familie, bei der bei dem vierjährigen Jerome zu Jahresbeginn ein aggressiver Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde.

Wo es den Lions-Kalender zu kaufen gibt

Neben den Benefizveranstaltungen müssen aber zurzeit auch die traditionellen Aktionen des Clubs für Kinder ausfallen, so etwa das alljährliche Nikolauskino oder der Walderlebnistag, ergänzt Marc Schmid: „Schade, dass uns die Hände gebunden sind.“

Für fünf Euro ist der Adventskalender erhältlich „und der Verkauf geht gut, es läuft so gut wie nie“, sagt Schmid mit Blick auf die Nachfrage in seiner Lechapotheke. Weitere Verkaufsstellen sind Allianz Kuhn & Schindl, die Bayertor-Apotheke, die drei Märkte von Rewe Lischka, der do-it!-Baumarkt, die Metzgereien Moser in der Katharinenstraße und Kuhn in Kaufering und das Reisebüro Vivell.

Die Gewinnnummern stehen jeden Tag im LT

Der Erlös kommt nach Abzug der Druckkosten dem Lions-Hilfswerk zugute. Auf jedem Exemplar ist auf der Vorderseite eine individuelle Nummer gedruckt – sie bietet die Gewinnchance. Für jeden Tag vom 1. bis 24. Dezember werden jeweils 14 Nummern gezogen. Welcher Kalender gewonnen hat, wird täglich im Landsberger Tagblatt veröffentlicht und auf der Internetseite www.lionslandsberg.de. Abgeholt werden können die Preise in der Allianz-Agentur Kuhn & Schindl. Deren neue Adresse lautet Katharinenstraße 36.

Als Preise haben viele Geschäftsleute aus Landsberg und dem Landkreis Gutscheine im Wert von 25 bis 100 Euro für ihre Waren und Dienstleistungen bereitgestellt, ebenso Sachpreise. Als Hauptgewinn wird ein E-Bike im Wert von 2999 Euro verlost, ein Reisebüro hat einen Gutschein im Wert von 600 Euro gestiftet, außerdem sind mehrere hochwertige Akkuschrauber zu gewinnen. Der Gesamtwert beträgt über 20.000 Euro.

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren